Tauerwiesenteich

Der Tauerwiesenteich liegt in einem Waldgebiet, hat eine ausgedehnte Feuchtwiesenfläche an seinem Zulauf und beherbergt eine reichhaltige Avifauna.

Lage
Der Tauerwiesenteich liegt im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft 15km westlich von Niesky und 35km nordöstlich von Bautzen zwischen den Ortschaften Tauer und Förstgen. Zur Anreise empfiehlt sich die Benutzung eines PKW oder Fahrrads. In großeren Abständen fahren aber auch Überlandbusse die Ortschaften an.

Avifauna
In der Nähe des Tauerwiesenteiches brüten Seeadler und Kranich. Beide Arten können regelmäßig am Teich beobachtet werden. Aus den ausgedehnten Schilfflächen kann man Rohrdommel, Rohrschwirl und Wasserralle hören. Gelegentlich kann auch der Wiedehopf beobachtet werden. Neben den brütenden Entenarten (Stock-, Schnatter-, Krick-, Tafel-, Reiherente) wurden zur Zugzeit auch alle anderen Arten nachgewiesen. Auf den künstlichen Flößen im Nordteil des Teiches brüten Flussseeschwalben.
Zur Zugzeit können bei abgesenktem Wasserstand viele Limikolenarten beobachtet werden und es übernachten bis über 300 Kraniche im Teich und den angrenzenden Schilfflächen. Im Herbst rasten und übernachten mehrere Tausend nordische Gänse (Saat-, Bläßgänse, gelegentlich Weisswangen-, Rothalsgänse).

Beobachtungsmöglichkeiten
Sehr gute Beobachtungsbedingungen ergeben sich vom Turm am Zulauf am Südostrand des Teiches. Von dort ist sowohl ein Großteil des Teiches als auch die Feuchtwiesen am Zulauf zu überblicken. Um den Nordteil des Teiches mit den Brutflößen für die Seeschwalben anzusehen kann man den Dammweg von der Landstraße zum Ständer entlanggehen.

Die regelmäßigen Wasservogelzählungen und die Betreuung der Brutflöße werden von der Fachgruppe Ornithologie Niesky durchgeführt. Die Mitglieder der Fachgruppe sammeln auch die Beobachtungen aus dem Gebiet für regelmäßige Auswertungen und Jahresberichte. Bei einem Besuch des Gebietes wird um eine Meldung der Beobachtungen auf ornitho gebeten.