Ortsgruppe Görlitz

Das Blaukehlchen hat am Berzdorfer See sein größtes sächsisches Brutvorkommen (Foto: A.Heiland, www.motivedernatur.de)
Singendes Blaukehlchen am Berzdorfer See

Hauptbeobachtungsgebiete sind der Landkreis Görlitz und insbesondere das geflutete Tagebaurestloch "Berzdorfer See". Die Mitglieder der Fachgruppe arbeiten aktiv an überregionalen Monitoringprogrammen (Monitoring häufiger Brutvögel, Wasservogelzählung, Rotmilankartierung, Bodenbrüterprogramm) mit. Regelmäßig werden in Zusammenarbeit mit der Naturforschenden Gesellschaft der Oberlausitz Führungen und Vogelstimmenwanderungen durchgeführt. Interessenten sind zu den monatlichen Treffen 19:30 Uhr am letzten Donnerstag im Monat im Naturkundemuseum Görlitz herzlich willkommen.

Kontakt: Markus Ritz oder Rolf Berndt
Telefon Markus Ritz: 03581 846550

Jahresberichte

Beispiel Jahresbericht Görlitz 2012
Mit dem Avifaunistischen Jahresbericht Görlitz 2012 hat die Fachgruppe nach letztmalig 1988 wieder einen Jahresbericht herausgegeben. Er bezieht sich vorläufig auf das gesamte Kreisgebiet auch wenn die Datenlage sehr inhomogen ist. Für zukünftige Jahresberichte wird eine stärkere Zusammenarbeit mit anderen Fachgruppen/Vereinen/Interessierten angestrebt, um einen informativen und ansprechenden Bericht herausgeben zu können.

Der Bericht kann gegen Erstattung der Unkosten (von ca. 5€) zugeschickt werden. Anfragen richten Sie bitte an Markus Ritz oder Bernhard Sander

Programm 2018:

26.04.2018 19:30 Uhr - TBA

22.03.2018 19:30 Uhr

22.02.2018 19:30 Uhr

25.01.2018 19:30 Uhr


Roter Panda (Foto: A.Gebauer)
Vortrag zum Roten Panda im Febraur (Foto: A.Gebauer)

Programm 2017:

14.12.17 19:30 Uhr - Jahresabschluss, gemütlicher Austausch und Presentation von interessanten Bilder/Erlebnissen aus 2017

23.11.17 19:30 Uhr -Vortrag von Winfried Nachtigall: Auf Milantour in Sachsen und Südbrandenburg - Wie leben Rotmilan und Schwarzmilan in unserer Landschaft?

Der Vortrag handelt von den beiden Milanarten Rotmilan und Schwarzmilan und Winfried Nachtigall berichtet von den langjährigen Untersuchungen in der Oberlausitz. Neben diesen Forschungsergebnissen werden Ergebnisse zu Vorkommen und Bestandsentwicklung in Sachsen, zu Lebensraumansprüchen, Zug und Überwinterung präsentiert. Zahlreiche Bilder dokumentieren die Berichte und Daten.

26.10.17 19:30 Uhr - Vortrag von Markus Ritz: Sieben Jahre Brutvogelerfassung am Westufer des Berzdorfer Sees - Grundlagen für Artenschutz zwischen Prozessschutz und Offenlandmanagement

Am Westufer werden auf zwei Flächen von insgesamt 100 ha seit 2011 durch jeweils sieben Begehungen zwischen März und Juni alle Brutvögel erfasst. Die Flächen sind für ihre hohe Konzentration von selten und gefährdeten Arten bekannt. Während im Südteil des NSG "Rutschung P" die Sukzession weitestgehend ungebremst fortschreitet, werden die Flächen unterhalb Klein-Neundorf seit 2015 beweidet. Der Vortrag stellt die Veränderungen im Artenspektrum und der Anzahl der Reviere auf den beiden Flächen vor. Aus der Gefährdungseinstufung der vorgefundenen Arten lässt sich eine Entwicklung der Flächen aus naturschutzfachlicher Sicht ableiten.

21.10.17 - Arbeitseinsatz am Plattenteich Berzdorfer See
Am Plattenteich an der Neuberzdorfer Höhe existiert das sachsenweit einzige Vorkommen der Mondazurjungfer. Die Umgebung des Teiches wächst allerdings zu und die Bestände sind rückläufig. Bei dem Arbeiteinsatz soll die Sukzession zurückgedrängt werden und wieder bessere Lebensbedingungen für die extrem seltene Kleinlibelle geschaffen werden. Dadurch wird auch weiteren Offenlandarten geholfen.

28.9.17 ab 17:30 Uhr - Lagerfeuer mit Gedankenaustausch und Ideensammlung für die nächsten Fachgruppentreffen bei Markus in Weinhübel

21.5.17 7:00 Uhr - gemeinsame Exkursion mit der Fachgruppe Zittau über die Hangterassen unterhalb Klein-Neundorf, Treffpunkt Parkplatz am unteren Ortsende Klein-Neundorf

20.4.17 19:30 Uhr - Vortrag von Steffen Koschkar: Tengiz: Wasservogelmekka in der kasachischen Steppe

Innerhalb eines Projektes der Uni Bielefeld besuchten mehrere deutsche Zählteams die Tengizregion in Kasachstan. Um die Bedeutung des Gebietes für Brut-, Zug- und Rastvögel herauszustellen wurden die komplette Saison 2015 alle Wasservögel an ausgewählten Seen erfasst.

30.3.17 19:30 Uhr - Vortrag von Hendrik Trapp: Die Wasseramsel in Sachsen – Überblick und Ergebnisse regionaler Studien

Die Wasseramsel gehört zu den Arten, deren Brutbestände sich in Sachsen während der letzten zwei Jahrzehnte positiv entwickelten. Gewöhnlich lassen sich die Vögel relativ einfach erfassen, ihre Brutplätze sind gut zu finden und für Beringungprogramme ist eine große Anzahl von Individuen erreichbar. Wasseramseln stellen beliebte Studienobjekte dar und somit ist die von Ornithologen zusammengetragene Datenfülle immens. Hendrik Trapp berichtet über landesweite und regionale Entwicklungen bei Verbreitung und Bestand. Besonders im Blickfeld sind phänologische Daten aus kontinuierlich betriebenen Untersuchungen. Langfristig betrachtet lässt sich daraus ein vorverlagerter Legebeginn, teilweise sogar um mehrere Wochen, feststellen. Je nach Region fällt der Trend verschieden stark aus. Die Resultate unterstreichen wie wichtig Langzeitreihen für solche oder ähnliche Betrachtungen sind. Reproduktionsdaten, Informationen zu erprobten Schutzmaßnahmen und Lebensbilder runden die Präsentation über die Wasseramsel ab.

23.2.17 19:30 Uhr - Vortrag von Axel Gebauer: Von roten Pandas und blauen Monalen - Wie entsteht ein Naturfilm unterm Dach des Himalaya?

Seit zwei Jahren ist Axel Gebauer unterwegs, um einen Film über „das schönste Säugetier auf Erden“ zu drehen. Schon der Entdecker des Roten Panda, Frederic Cuvier, war begeistert von der Attraktivität dieser Tierart. Der Filmer ist es ebenso. Er wird mit Fotos und Bewegtbildern zeigen, wie eine Dokumentation über den „faulen“ Panda und seine Mitbewohner in den Bambusdschungeln von Nepal, Sikkim und Bhutan entsteht.

26.1.17 19:30 Uhr – Vortrag von Reinhard Möckel: Die Insel im Gräbendorfer See – ein Vogelparadies nach dem Bergbau

Bis 1992 wurde im Tagebau Gräbendorf westlich Cottbus (Brandenburg) Braunkohle gefördert. Bis 2007 entstand daraus der Gräbendorfer See mit einer 22 ha großen Insel auf der seltene, bergbautypische Vogelarten nisteten. Durch zunehmende Bewaldung kam es jedoch wenig später zur Entwertung. Umfangreiche Holzungen erfolgten und eine Ziegenherde wurde angesiedelt. Heute bestimmt zur Brutzeit das Bild der Insel eine gemischte Möwenkolonie mit Arten, die man sonst nur an Nord- und Ostsee findet.


Programm 2016:


15.12.16 19:30 Uhr - Weihnachtsfeier

24.11.16 19:30 Uhr - Vortrag von Sven Büchner: Im Brutgebiet von Sanderling und Alpenstrandläufer - Impressionen aus einer ökologischen Langzeitforschung im Nordosten Grönlands

Seit 1988 untersuchen französische Forscher die Zusammenhänge und Abhängigkeiten zwischen verschiedenen Tiergruppen in der grönländischen Arktis. Lemminge und ihre Räuber waren der Start und seit mehr als 10 Jahren ist auch der Einfluss dieses Verhältnisses auf die dort brütenden Limikolen im Fokus. Sven Büchner nahm diesen Sommer für 3 Wochen an diesen Forschungen auf Grönland teil.

27.10.16 19:30 Uhr - Vortrag von Bernhard Sander: Vögel im Netz

Die Anzahl der Internetseiten mit einem Bezug zur Ornithologie ist sicher inzwischen nicht mehr überschaubar. Insofern kann dem Anspruch an Vollständigkeit wohl niemand gerecht werden. Gerade die große Anzahl an Angeboten macht es jedoch auch mitunter schwierig, etwas zu finden. Einige, zugegebenermaßen subjektiv ausgewählte Seiten sollen vorgestellt werden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Bestimmungsthemen und der Beobachtung von Raritäten.

29.9.16 19:30 Uhr - Film "Jeder Vogel zählt" über den Ornithologen Arne Torkler

Der Film gibt einen Einblick in das Leben von Arne Torkler, der ein begeisterter Vogelbeobachter ist. Er hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und ist selbständiger Gutachter. Außerdem engagiert er sich beim Schutz von Schwarzstörchen und weiteren Arten.

28.4.16 19:00 Uhr - gemeinsame Exkursion an den Hennersdorfer Teich in Polen

31.3.16 19:30 Uhr - Vortrag von Markus Ritz: Monitoring seltener Brutvögel (MsB) in Deutschland und Sachsen - bisherige Ergebnisse und Aufbau des neuen Monitoringsystems

Markus Ritz wird die Aktivitäten zum Monitoring seltener Brutvögel in Deutschland vorstellen. Zum einen gibt es bereits langjährig bestehenden Programme mit langen Datenreihen die exemplarisch dargestellt werden. Zum anderen wird gegenwärtig vom DDA und seinen Mitgliedern (wie dem VSO) ein neues System etabliert, das zukünftig detailierte Aussagen zu Bestandsveränderungen auch der noch nicht regelmäßig erfassten Arten ermöglichen soll. Das Konzept dazu wird näher vorgestellt und auch die bisher erfolgten Vorbereitungen für Sachsen erläutert.

25.2.16 19:30 Uhr - Vortrag von Markus Ritz: (Fast) 5 Jahre Wasservogelmonitoring am Berzdorfer See - interessante Entwicklungen eines untypischen Tagebausees

Seit Sommer 2011 werden die Wasservögel auf dem Berzdorfer See regelmäßig erfasst. Damit wird die spannende Entwicklung des jungen Gewässers dokumentiert und Argumente für sich abzeichnende Nutzungskonflikte gesammelt. In dem Vortrag werden die bis Ende 2015 gesammelten Daten ausgewertet und diskutiert. Es ist deutlich geworden, dass der Berzdorfer See einige Besonderheiten gegenüber den anderen Tagebaugewässern aufweist, die sich auch in der Avifauna widerspiegeln. Mit über 100 nachgewiesenen Wasservogelarten und teilweise sehr hohen Individuenzahlen ist der See inzwischen ein deutschlandweit bedeutsames Rastgewässer.

28.1.16 19:30 Uhr - Vortrag von Maik Jährig: NSG Golfplatz? - Ergebnisse der Brutvogelkartierung 2015 auf dem "Golfplatz" an der Neuberzdorfer Höhe

Maik Jährig hat 2015 die Avifauna des als Golfplatz geplanten Geländes südlich der Neuberzdorfer Höhe untersucht. Dazu erfolgten zwischen März und Juni Begehungen nach den "Methodenstandards". Die Auswertung ergab ein spannendes Artenspektrum und eine Konzentration von schutzwürdigen Arten.

Der Vortrag musste aufgrund von Krankheit im November 2015 leider ausfallen und wird zu diesem Termin nachgeholt.



Programm 2015:

17.12.15 19:30 Uhr - Weihnachtsfeier mit gemütlichem Beisammensein und Rück- und Ausblicken

26.11.15 19:30 Uhr - Vortrag von Maik Jährig musste leider wegen Krankheit entfallen (Ersatztermin im Januar 2016)

29.10.15 19:30 Uhr - Informationen von Bernhard Sander und Markus Ritz

Bernhard Sander informiert zum neuen Atlas-tool in ornitho.de und stellt einige interessante Statistiken zu den Vogelbeobachtungen in unserem Landkreis vor. Markus Ritz stellt die Ergebnisse der diesjährigen Rebhuhnkartierung der Fachgruppe um den Berzdorfer See vor. Ausserdem wird über aktuelle Entwicklungen am Westufer des Berzdorfer Sees informiert.

24.9.15 19:30 Uhr - Vortrag von Maik Mehr: Was macht den Berzdorfer See zu einem Vorkommenschwerpunkt des Steinschmätzers in Sachsen?

Maik Mehr hat 2015 im Rahmen seiner bachelor-Arbeit den Bestand des Steinschmätzers am Westufer des Berzdorfer Sees detailiert ermittelt und die Habitate untersucht. Neben interessanten Beobachtungen und Daten zur Phänologie möchte er der Frage nachgehen welche Habitatrequisiten für den Steinschmätzer wichtig sind und was seine Ansiedlung limitiert. Dadurch soll auch beanwortet werden ob der Steinschmätzer am See eine Zukunft hat und was zu seiner Förderung getan werden könnte.

24.4.15 19:00 Uhr - Vortrag von Frau Siebert (Dresden): Zur Situation des Weißstorches in Sachsen

Frau Siebert arbeitet im Naturschutzinstitut Dresden und betreut den Weißstorch in Sachsen. Sie wird Informationen zur langfristigen Bestandsentwicklung, zum "Katastrophenfrühjahr" 2013 und zu den Schutzbemühungen mitteilen.

Das Treffen findet bei der Fachgruppe Zittau (Bahnhofstr. 17 Zittau) statt.

26.3.15 19:30 Uhr - Vortrag von Markus Ritz zu Neuerungen in ornitho.de und Arbeitstreffen zu diesjährigen Kartierungsprojekten

26.2.15 19:30 Uhr - Vortrag von Dr. Axel Gebauer: Karelien - Im Land der Prachttaucher, Singschwäne und Bären

Der Vortrag wird in eine Wildnis entführen, die nur wenige Westeuropäer kennen. In Nordwestrussland, zwischen der finnischen Ostgrenze und dem Weißen Meer gibt es 60.000 Seen und 20.000 Flüsse, riesige Moore und einmalige Wälder - ideale Lebensräume für Prachttaucher, Singschwäne, Bären und andere Tiere

Achtung Terminverschiebung: 12.2.15 19:30 Uhr - Vortrag von Markus Ritz: Von Gänsesägern und Segelbooten

Markus Ritz stellt im Vortrag die Entwicklung der Avifauna auf dem Berzdorfer See seit Beginn der Planbeobachtung im Juli 2011 vor. In den reichlich drei Jahren wurden bereits sehr viele Wasservogelarten in teils beachtlichen Zahlen nachgewiesen. Damit entwickelt sich der Berzdorfer See zu einem überregionalen Wasservogelgebiet im Sinne eines IBA (important bird area). Dadurch müssen Wege gefunden werden ein möglichst konfliktarmes Nebeneinander von Vögeln und der angestrebten touristischen Nutzung zu finden.



Programm 2014:

18.12.14 19:30 Uhr Weihnachtsfeier

27.11.14 19:30 Uhr - Vortrag von Michael Striese: Elchland Teichlausitz? - Auftreten und Verhalten von Elchen in der Oberlausitz

Michael Striese betreut seit Längerem die Elche im Wildgatter Daubaner Wald und kann manch Interessantes zu ihrem Verhalten berichten. Außerdem gibt er einen Überblick über das Auftreten von Elchen in Sachsen innerhalb der letzten Jahrzehnte.

30.10.14 19:30 Uhr - Vortrag von Rolf Berndt: Unter Geiern – ornithologische Reise zum Bartgeierprojekt in den italienischen Alpen-Nationalpark Stelvio (Stilfs)

25.09.14 19:30 Uhr - Vortrag von Frank Schmidt: Zur Avifauna eines Lausitzer Braunkohle-Tagebaues

Frank Schmidt berichtet in diesem Vortrag über typische Vogelarten der Tagebaulandschaft bei Spremberg und deren Bestandesdynamik. Dazu werden auch Daten und Auswertungen von R. Beschow (Spremberg), der dort seit 20 Jahren die Entwicklung erfasst, präsentiert. Außerdem gibt es einen Überblick über naturschutzrechtliche Prüf- und Genehmigungsverfahren und vogelkundliche Kartierungen der vor- und nachbergbaulichen Landschaft.

Sommerpause

24.04.14 19:30 Uhr - Vortrag von Dirk Weis: Biosphärenreservate in Deutschland und Ihre Bedeutung für den Vogelschutz mit einem besonderen Blick auf die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft

17.03.14 19:30 Uhr - Vortrag von Steffen Koschkar: Alle Rallen sind schon da
Steffen Koschkar beschäftigt sich bereits seit etlichen Jahren intensiver mit den verschiedenen Rallenarten und wird uns ihre Lebensweise in Ton und Bild näher bringen. Dadurch sollte auch die Erfassung dieser sehr heimlichen Vögel einfacher werden.

27.02.14 19:30 Uhr - Arbeitstreffen: Bernhard Sander und Markus Ritz werden ein paar interessante Aspekte von ornitho.de vorstellen. Gerne werden in dem Zusammenhang auch Fragen beantwortet und wir können verschiedene Sachen live ausprobieren/zeigen. Ausserdem sollen rechtzeitig vor Beginn der Brutzeit Anregungen für Erfassungen gegeben werden. Vorgestellt werden Projekte zu Saatkrähe (auf Anregung von G. Hummitzsch), Goldammer und Krähenhybridzone. Weitere Themen sind willkommen. 

30.01.14 18:00 Uhr - Vortrag von Markus Ritz: Ergebnisse des SPA Monitoring Muskauer Heide 2013 - der TÜP Oberlausitz als Ersatzlebensraum für seltene Brutvogelarten

Achtung
: das Treffen findet gemeinsam mit den Fachgruppen Weisswasser und Niesky im Scheunencafe des Erlichthof Rietschen statt! Vor Ort kann Essen und Trinken bestellt werden.

Im Auftrag der Vogelschutzwarte Neschwitz wurde durch Fritz Brozio, Reinhard Göpfert, Markus Ritz, Christian Schulze und Michael Striese ein Großteil des SPA (Special Protection Area) Muskauer Heide avifaunistisch erfasst. Die Erfassung erfolgte nach den "Methodenstandards zur Erfassung der Brutvögel Deutschlands" (Südbeck et al. 2005) und konzentrierte sich auf die Arten der Roten Listen (Deutschland und Sachsen) sowie Anhang 1 Arten (Vogelschutzrichtlinie). Das 4770 ha große Gebiet wurde in fünf Teilgebiete unterteilt und von den Kartierern regelmäßig begangen. Die Auswertung ergab eine erfreulich hohe Dichte an z.B. Ziegenmelker, Heidelerche, Brachpieper und Wiedehopf.



Programm 2013:

31.01.13 19:30 Uhr - Vortrag von Cornelia Thomsch: Habitatanalyse des Rebhuhn (Perdix perdix) in der östlichen Oberlausitz
Im Rahmen ihrer Masterarbeit hat Cornelia Thomsch dieses Jahr auf 4 Flächen in der Umgebung von Görlitz mit Rebhühnern und auf 2 Flächen des sächsischen Bodenbrüterprogramms ohne ein Vorkommen von Rebhühnern eine Habitatanalyse durchgeführt. Dazu untersuchte sie sowohl die räumliche Struktur (Vorkommen von Habitatelementen, Grenzlinienindex), die Vegetation (Vegetationsaufnahmen, Vegetationsdichte) als auch das Vorkommen potenzieller Beutetiere (Barberfallen, Kescherfänge). In ihrem Vortrag zeigt sie die Auswirkungen der verschiedenen Landnutzungsformen auf die erhobenen Parameter und versucht das Optimalbruthabitat des Rebhuhns in der östlichen Oberlausitz darzustellen.

7.03.13 19:30 Uhr - Vortrag von Fritz Brozio: Die Vogelwelt Australiens II
Dr. Fritz Brozio zeigt Bilder seiner Australienreise 2010 und erzählt von seinen ornithologischen Erlebnissen.

21.03.13 19:30 Uhr - Vortrag von Markus Ritz: 1,5 Jahre Planbeobachtung am Berzdorfer See - erste Ergebnisse und Schlußfolgerungen
Im Frühsommer 2011 wurde durch 6 Ornithologen die Planbeobachtungsgruppe Berzdorfer See ins Leben gerufen. Seitdem wird im mindestens zweiwöchigen Abstand die Wasservogelwelt getrennt für 10 Uferbereiche erfasst. Der Vortrag gibt einen Überblick über das aufgetretene Artenspektrum mit seinen Besonderheiten (z.B. Schwalben-, Dreizehenmöwe, Schmarotzer-, Falkenraubmöwe), den Brutbestand und die Phänologie ausgewählter Arten.
Achtung: Das Treffen findet wegen Ostern bereist am vorletzten Donnerstag im Monat statt!

18.04.13 19:30 Uhr - Vortrag von Bernhard Sander: Rück- und Ausblicke - Erkenntnisse aus dem Erstellen des avifaunistischen Jahresberichtes Görlitz 2012
Für das Jahr 2012 wurde von Bernhard Sander und Markus Ritz ein avifaunistischer Jahresbericht erstellt. Im Vortrag werden Ergebnisse der Auswertungen vorgestellt und mit den Fachgruppenmitgliedern diskutiert. Ausserden soll auf Erfassungslücken hingewiesen werden und Ratschläge zur möglichst effizienten Datenübermittlung gegeben werden.

26.9.13 19:30 Uhr - Vortrag von Andreas Heiland: Jahreszeiten der Natur
Andreas Heiland ist fast täglich in seiner Heimat im Zittauer Gebirge unterwegs und fängt mit seiner Kamera Landschaftsstimmungen und Pflanzen- und Tierbilder ein. Seit 2006 führt er auf seiner Internetseite www.motiveder natur.de ein Tagebuch, in dem die schönsten Aufnahmen angeschaut werden können. Bei seinem Vortrag nimmt er uns mit auf eine Reise durch die Jahreszeiten und erzählt manch interessante Hintergrundgeschichte zur Entstehung der Aufnahmen.

7.11.13 19:30 Uhr - Vortrag von Katrin Deike: Die Brutvögel der Neißeaue im Wasserwerk Görlitz
Katrin Deike hat im Rahmen einer Praktikumsarbeit zusammen mit Markus Ritz im Frühjahr 2013 die Neißeaue im Wasserwerk Görlitz und das angrenzende ehemalige Stadtbad avifaunistisch untersucht. Das Wasserwerk kontrastiert durch seinen Strukturreichtum und der extensiven bzw. fehlenden landwirtschaftlichen Nutzung mit den intensiv genutzten Auebereichen auf deutscher Seite. Das spiegelt sich auch in einer artenreichen Brutvogelgesellschaft wider. Hervorzuheben ist das Vorkommen von mehreren gefährdeten Arten (z.B. Zwergdommel, Wachtelkönig, Schilfrohrsänger). Katrin Deike stellt die Ergebnisse der diesjährigen Kartierungen vor und macht Vorschläge zum Erhalt und der Förderung von wertgebenden Arten.

28.11.13 19:30 Uhr - Vortrag von Dr. Axel Gebauer: Mystische Bergwelt Kaukasus
Unser ehemaliger Fachgruppenleiter und namhafte Tierfilmer Axel Gebauer stellt eines seiner aktuellen Filmprojekte vor. Er war mit der Kamera unterwegs zu Königshühnern und Blauwangenspinten/zu Bergwisenten und Wüstenameisen und berichtet über 8 Film-Expeditionen in den Biodiversity Hotspot Kaukasus. Die besuchten Landschaften reichen von den westlichen Tannen-Urwäldern bis zu den Steppengebieten des Ostens.

12.12.13 19:30 Uhr - Weihnachtsfeier
Bei allerlei Gebäck und der Jahreszeit entsprechenden Getränken wollen wir wieder die Bilder des vergangenen Jahres vorbeiziehen lassen und Pläne für 2014 schmieden.

Programm 2012:

26.1.12 19:30 Uhr - Arbeitstreffen: Quo vadis? Datensammlung und Auswertungen (Markus Ritz)
Vorstellung von ornitho.de und MultiBaseCS (und WinArt) - Markus Ritz stellt die Grundprinzipien und die Organisationsstruktur von ornitho.de vor und die Dateneingabe kann live probiert werden. Parallel schauen wir uns das von staatlichen Stellen genutzte Datenerfassungsprogramm MultiBaseCS an.
Danach können wir mögliche gezielte Datensammlungen und avifaunistische Auswertevorhaben in unserem Aktionsgebiet besprechen.

23.2.12 19:30 Uhr - Vortrag von Steffen Koschkar: Expedition an das Ende der Welt - Die Vogelwelt Nordtschukotkas
Die Suche nach Brutplätzen des global bedrohten Löffelstrandläufers führte ein kleines Team von Ornithologen an die eisige Tschuktschensee. Dabei konnten viele neue Erkenntnisse über die dortige Vogelwelt gesammelt werden. Diplom-Biologe Steffen Koschkar zeigt Bilder der Exkursion und erzählt von seinen Erlebnissen zwischen (sehr vielen) Mücken und (wenigen) Bären.
Anschließend besprechen wir die ersten Ergebnisse der Rebhuhnerfassung auf den Bodenbrüterprojektflächen westlich von Görlitz und vergleichen verschiedene Playback-Systeme.

24.3.12 Jahresversammlung der Naturforschenden Gesellschaft der Oberlausitz in Wartha im Teichhaus der Biosphärenreservatsleitung, diesjähriges Thema ist "Forschung im Tiefland der Lausitz". Das Tagungsprogramm kann auf der NaFoGe-Seite eingesehen werden. Unsere Fachgruppe wird durch Markus Ritz vertreten sein der die Ersterfassung auf den Monitoriingflächen am Westufer Berzdorfer See vorstellt.

29.3.12 19:30 Uhr - Vortrag von Dr. Bernhard Seifert: Ameisen und Vögel - eine keineswegs einseitige Beziehung
Bernhard Seifert arbeitet am Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz und ist anerkannter Ameisenspezialist. In seinem Vortrag wird er über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen Ameisen und Vögeln sprechen. Ein interessanter Aspekt ist auch das "Einemsen" -das Bestreichen der Federn mit Ameisensäure. Zu dem Thema hat er etliche Studien zusammengefasst und teils überraschende Schlußfolgerungen getroffen.

30.3.-1.4.12 50.Jahresversammlung Verein Sächsischer Ornithologen in Zittau

25.4.12 17:00 Uhr Öffentliche Vogelstimmenwanderung zu Blaukehlchen, Brachpieper & Co. (Markus Ritz)
Wir werden von Klein-Neundorf über die Hangterassen zum Berzdorfer See laufen und die bereits eingetroffenen Vogelarten des Offenlandes anhören und ansehen. Bestimmt lohnt auch ein Blick mit dem Spektiv über den See.
Treffpunkt: 17:00 Uhr Parkplatz östliches Ortsende Klein-Neundorf

26.4.12 19:30 Uhr - Vortrag von Dr. Fritz Brozio: Die Vogelwelt Australiens
Dr. Fritz Brozio zeigt Bilder seiner Australienreise 2010 und erzählt von seinen ornithologischen Erlebnissen.

3.5.12 10:00 Uhr Öffentliche Vogelstimmenwanderung bei Torga im Rahmen der "Frühlingsspaziergänge"

15.5.12 18:00 Uhr Öffentliche Vogelstimmenwanderung auf den Rotstein im Rahmen der Veranstaltungen "100 Jahre NSG Rotstein"
Treffpunkt: 18:00 Uhr Kirche Sohland am Rotstein

27.9.12 19:30 Uhr - Vortrag von Dr. Bernhard Seifert: Interspezifische Hybridisierung, als ein wichtiger Evolutionsfaktor bei Vögeln
Verpaarungen von Vögeln, die in unterschiedliche Arten eingruppiert wurden, lassen sich schlecht mit gängigen Artkonzepten vereinbaren und werden oft als "Unfälle" abgetan. Allerdings finden solche interspezifischen Verpaarungen regelmäßig statt (bei mind. 10% der Vogelarten) und können wichtige Konsequenzen für die Evolution haben. Hybridisierung kann sogar auch bei Vögeln zur Entstehung von neuen Arten führen. Bernhard Seifert stellt den gegenwärtigen Wissensstand zur interspezifischen Hybridisierung bei Vögeln vor und erläutert die evolutionären Konsequenzen.

10.10.12. 16:00 Uhr - öffentliche Führung mit Markus Ritz Wasservögel des Berzdorfer Sees
Der Berzdorfer See hat sich mit der Flutung zu einem für Wasservögel sehr interessanten Gebiet entwickelt. Wir wollen mit dem Spektiv typische Rastvögel und Wintergäste anschauen.
Treff: Nordparkplatz am "Görlitzer Strand"

25.10.12 19:30 Uhr - Vortrag von Frank Urban (Bautzen): Situation der Dohle (Corvus monedula) in Ostsachsen
Die Dohle besiedelt als anpassungsfähiger Kulturfolger die Agrar- und Siedlungslandschaft. Durch die Intensivierung der Landwirtschaft und das Verschwinden von Brutplätzen nach der Gebäudesanierung ist ihr Bestand allerdings stark rückläufig. Die Dohle war 2012 "Vogel des Jahres" und ihre Bestände wurden verstärkt kontrolliert. Frank Urban ist seit Jahren im Dohlenschutz aktiv und berichtet von den Ergebnissen der bisherigen Erfassung und den Artenschutzmaßnahmen.

29.11.12 19:30 Uhr - Vortrag von Markus Ritz: 6 Wochen auf dem Dach der Welt - Exkursionsbericht aus Tibet
Im August/September bereiste Markus Ritz den Ost- und Südteil von Tibet im Rahmen eines Forschungsprojektes. In seinem Vortrag erläutert er die durchgeführten Forschungsarbeiten und gibt Einblicke in das Leben der Tibeter. Der Eine oder Andere Vogel wurde natürlich auch gesichtet... .

13.12.12 19:30 Uhr - Weihnachtsfeier
Bei Gebäck und dem einen oder anderen wärmendem Getränk wollen wir wieder die schönsten Bilder des Jahres 2012 bewundern und uns in in geselliger Runde austauschen und Pläne schmieden...