icon
Avatar
Fasciolata
Beiträge: 31
Hallo,

ich bin ebenfalls der Meinung, dass die Kormoranjagd wieder stärker reglementiert werden muss. In Zukunft ist vielleicht mit gehäufterem Auftreten der Zwergscharbe in Deutschland zu rechnen. Derzeit halten sich mindestens 2x2 Exemplare in Deutschland auf und weitere Tiere dieser Art wurden im Verlauf des Jahres in unseren Landen festgestellt. Obwohl ich der Jagd an sich sehr offen entgegen stehe, dürfte es wohl unbestritten sein, dass die Bestimmung gefärdeter Arten über Kimme und Korn nicht möglich ist. Warum ist das so? Ich kann die Jäger verstehen, denn sie haben von der Bestimmung oder eben den Arten wie der Zwergscharbe noch nie etwas gehört. Es liegt meiner Meinung nach an uns die Jägerschaft zu sensibilisieren! Wenn man in der Jägerprüfung nie nach einer Zwergscharbe gefragt wird, so bleibt auch der Finger am Abzug bei einem "kleinen" Kormoran auch nicht gerade. Vielleicht sollte man dieses Thema noch erweitern, denn wir haben sehr viel mehr Arten, die besser überwacht werden müssen. Wie oft schaut man über einen Gänseschwarm und übersieht zeitweilig trotz guter Bedingungen und bester Optik eine auffällige Rothalsgans?! Mal ganz abgesehen von den unauffälligeren Kurzschnabel- oder Zwerggänsen. Ein Jäger kann diese Arten nicht bestimmen! Er hockt im Versteck und wartet auf überfliegende Gänse. Diese werden auch nicht mit dem Fernglas bestimmt, sondern nur über Kimme und Korn kurz betrachtet... . Ich weiß nicht, wie man diese Situation lösen kann, außer eine bessere Schulung von Ornithologen für Jäger zu fordern und anzubieten! Weiterhin sollte die Bejagung von Gänseschwärmen, in denen seltene oder geschützte Arten festgestellt wurden eingestellt werden! Niemand kann sonst gewärleisten, dass nicht als nächstes eine Zwerggans vom Himmel fällt!
Daran muss von unserer Seite aus gearbeitet werden, nicht nur an dem Vermitteln zwischen Landwirten und nordischen Gänsen/Ornithologen. Einem wegen seltener Arten geschütztem Schwarm, könnte so die nötige Ruhe zuteil kommen, die er benötigt.

Gruß Steffen
SK
01.12.2009 12:30
Avatar
Morinellus
Beiträge: 8
hallo,

hier mal mein senf:

ich denke "bessere" schulungen der jäger vor der prüfung bringen nichts - diese sind nicht gewollt, weil schulung irgenwann unbezahlbar und zu lang (crashkurse - jagdschein in einer woche usw...) und sicher ist das interesse oft eher eingeschränkt. hier gehts leider oft um lobby, wirtschaft, usw.
solang die jagd auf vögel erlaubt ist, solang werden auch zufällig seltene exemplare fallen - ist leider so. gefällt mir auch nicht.
was das mit den "trupps mit seltenen arten" soll, verstehe ich nicht. jeder weiß wie dynamisch die zusammensetzung ist - das variiert halbstündlich.
der jäger hat sich für das schießen entschieden, nicht für das herausknobeln seltener arten. sorry, klingt böse, ist aber nicht so gemeint. ich denke hier gibts nur eins: schwarz oder weiß!
zwerggänse sind schon vom himmel gefallen, mir tut der jäger leid - welch ein pechvogel - tausende gänse und er erwischt genau diese...;-(
und was die ruhe für den "seltenen arten trupp" angeht: selten oder nicht - ruhe sollten sie eigentlich alle haben - wir wissen ja alle wie es funktioniert - viel bewegung-viel hunger-viel schaden (stark vereinfacht ;-))

das ist ein sehr kontroverses thema - ich selbst wage mir kaum mich eindeutig zu positionieren. grundsätzlich gefällt mir die gänsejagd auch nicht, aber...wenn da nicht der urinstinkt wäre...

und jetzt die in meinen augen alles entscheidende fragen:

stirbt die zwerggans aus, weil eine aus versehen in deutschland geschossen wurde?!
wie ergeht es der europäischen zwergscharben-population, nachdem der vogel in deutschland geschossen wurde?!

grüße

morinellus
MfG

Morinellus
03.12.2009 21:24
Avatar
Fiwi
Beiträge: 294
Hallo Leute

Zu der Zwerggans möchte ich nur sagen das man wohl da nichts mehr verhindern kann, es ist ja nur ein hinauszögern.
Ich glaube nicht das in nächster Zeit gehandelt wird und die erforderlichen Dinge eingeleitet werden damit man in Zukunft wieder mit einer Zunahme der Zwerggans rechnen kann. Es geht ja momentan nur darum das Aussterben etwas hinauszuzögern.
Zur Zwergscharbe finde ich es schön das sie jetzt auch "regelmäßig" in D zu sehen sind. Ich finde aber trotzdem das deshalb noch jede erschossene Scharbe eine zuviel ist. Wie auch bei den seltenen Gänsen auch. Ich weiß auch nicht warum immer geschossen werden muß. Da kann man ja auch im Brutgebiet Eierlesen veranstalten wenn Sie die Tierchen unbedingt minimieren müssen. Und wenn sie die Jäger unbedingt im Kochtopf haben wollen können Sie die gelesenen Eier ausbrüten , die Küken großfüttern und wenn dan noch Appetit besteht können sie Ja immer noch den Hals umdrehen.

Gruß Fiwi
04.12.2009 20:24
icon