icon
Avatar
Mariokraus
Beiträge: 7
Es handelt sich um Grasland welches im Juli abgeweidet wird. Der Bauer war bis jetzt sehr entgegenkommend, wenn es um den Wachtelkönig ging.. Frage: Welche Sachen könnte der Bauer beantragen, wenn der Wachtelkönig wieder brütet und er läßt z.B. die Tiere überhaupt nicht weiden ?
Nächste Frage: Wie legt man ein " Lerchenfenster" an und hätte der Bauer auch hier eine Entschädigung ?
Die Lerche brütet seit vielen Jahren nicht mehr in Johanngeorgenstadt und laut den letzten Rundschreiben sollen ja jetzt besondere Schutzmaßnahmen für Bodenbrüter herausgekommen sein . Mario
12.04.2009 12:57
Avatar
falk
Beiträge: 45
http://www.lbv.de/artenschutz/voegel/feldlerche/lbv-projekt-lerchenfenster.html
Gute Seite zum Thema Lerchenfenster!

http://www.lbv.de/artenschutz/voegel/wachtelkoenig/projekte.html?schrift=
Hier auch was zum Wachtelkönigschutz - mit Link zum Bundesumweltministerium (wg. finanzieller Entschädigung).
Es gab vom Land Niedersachsen (Hrsg.) auch mal 'ne Broschüre für Landwirte zum Thema "Wachtelkönig-freundliche Mähtechnik" - das muß so 1999 erschienen sein. Ich weiß aber nicht genau, ob das noch verteilt wird. Bei Interesse vielleicht beim dortigen Landesumweltministerium/Staatliche Vogelschutzwarte nachfragen. War 'ne gute Sache: Einfach durchführbar (na gut, e bissl länger als konventionell hat's schon gedauert..) und gut für's Tier.

Beste Grüße,
Falk
24.04.2009 15:22
icon