Zählgebiete gesucht - Start des Monitoring seltener Brutvögel (MsB) in Sachsen

21.04.2017 17:57

Vorschläge für MsB-Zählgebiete in Sachsen (nicht alle Gebietsnamen werden angezeigt)
Vorschläge für MsB-Zählgebiete in Sachsen
Die Erfassung von Bestandsveränderungen unserer Brutvogelarten ist ein wichtiges avifaunistisches Forschungsziel und Voraussetzung für die frühzeitige Erkennung einer Schutzbedürftigkeit und der Einleitung von gezielter Ursachenforschung. Gegenwärtig werden deutschlandweit häufige Brutvögel über das MhB (Monitoring häufiger Brutvögel) auf zufällig ausgewählten repräsentativen 1 km²-Probeflächen jährlich erfasst. Ebenso werden im Rahmen von Artbetreuungsprojekten etliche sehr seltene Arten (meist mit hoher Schutzbedürftigkeit) jährlich landesweit erfasst. Zusätzlich erfolgen im 6-jährigen Turnus Erfassungen in den SPA-Gebieten, die allerdings keine Berechnung eines jährlichen Bestandsindex erlauben. Das Konzept des erweiterten MsB (Monitoring seltener Brutvögel) soll die Lücke für bisher nicht jährlich erfasste Arten schließen. Im Ergebnis soll in naher Zukunft die Darstellung von jährlich aktualisierten Bestandtrends aller in Sachsen brütenden Vogelarten möglich sein.

Der VSO hat ein an die sächsischen Verhältnisse angepasstes Konzept entwickelt. Es kann unter dem Punkt Avifaunistik - Monitoring auf unserer Seite heruntergeladen werden: http://www.vso-web.de/monitoring.html#DDAs Dort finden sich auch weitere Informationen wie das Zielartenset und die Einstufungen der Arten in die Erfassungsmethoden.

Die sächsischen Ornithologen sind aufgerufen sich mit einem Zählgebiet an dem wichtigen Programm zur Beobachtung der Bestände unserer seltenen Brutvögel zu beteiligen. Besonders wertvoll sind Daten zu Gebieten in denen schon jetzt regelmäßig erfasst wird. Aber auch neue Gebiete, in denen die Zielarten vorkommen sind herzlich willkommen.

Erfreulicherweise unterstützt der Freistatt Sachsen die Bemühungen zum Aufbau des MsB fachlich und finanziell mit einer Aufwandsentschädigung von 200 - 400 Euro pro vollständig bearbeitetem Zählgebiet.

Zurück