Festveranstaltung zu Ehren unseres Vereinsgründers Rudolf Zimmermann am 30.9.2018 in Rochlitz

01.10.2018 21:40

W. Löschner und E. Weber enthüllen die restaurierte Gedenktafel. Foto: R. Kronbach
Enthüllung der Zimmermann-Gedenktafel

Am 8. September jährte sich zum 140. Mal der Geburtstag unseres Vereinsgründers und Pioniers der Tierfotografie Rudolf Zimmermann. Aus diesem Grund und anlässlich seines 75. Todestages, fand am 30. September bei herrlichem Herbstwetter eine Festveranstaltung auf dem Rochlitzer Berg und anschließend im Schloss Rochlitz statt. Circa 60 Teilnehmer waren der Einladung gefolgt, die zunächst die Einweihung der restaurierten Gedenktafel für Rudolf Zimmermann miterlebten. Diese war 1953 anlässlich des 75. Geburtstages im Beisein von Zimmermanns Schwester Helene und seines Bruders Fritz am Türmerhaus, dem ehemaligen Wohnsitz der Familie Zimmermann, angebracht worden. Im Lauf der Jahrzehnte verwitterte die Porphyrtafel, so dass Teile des Schriftzuges kaum noch lesbar waren. Nun fand mit Hilfe von Spendengeldern eine erfolgreiche Sanierung statt. Dabei geht ein besonderer Dank an zwei Vereinsmitglieder. Edgar Weber initiierte die notwendige Restaurierung und Wolfgang Löschner übernahm die Steinmetzarbeit. Nach der feierlichen Einweihung, an der Vertreter des Vorstandes und auch der Oberbürgermeister der Stadt Rochlitz, Herr Frank Dehne, teilnahmen, wurde zu Ehren Rudolf Zimmermanns im Fürstenhauskeller des Schlosses Rochlitz eine Vortragsreihe mit Grußworten des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz (Sylvia Karsch/Susanna Sommer), der Deutschen Fotothek (Marc Rohrmüller), des Fördervereins Sächsische Vogelschutzwarte (Dr. Winfried Nachtigall) und unseres Vereins (Dr. Markus Ritz) eingeleitet. Die Fachvorträge schilderten anschaulich das Leben Zimmermanns auf dem Rochlitzer Berg (Jens Hering) und die traditionelle Dohlenkolonie im Schloss Rochlitz (Jens Voigt). Zudem wurde Rudolf Zimmermann in zwei Vorträgen als einer der ersten Herpetologen Deutschlands gewürdigt (Dr. Thomas Brockhaus, Ralf Küttner).

Jens Hering

Zurück