ADEBAR-Spendenaktion insgesamt ein voller Erfolg - Spendenpatenschaften jetzt noch möglich!

08.06.2010 18:29

426 private Bild- und Spendenpaten zeichnen bisher knapp 80.000 € für ADEBAR!

Die original ADEBAR-Illustration vom Fichtenkreuzschnabel aus der Feder von Paschalis Dougalis (Mai 2010).
Original ADEBAR-Illustration.

Im Moment ca. im dreiwöchigen Abstand verlassen rund 25 sorgfältig verpackte Briefsendungen die Geschäftsstelle der Stiftung Vogelmonitoring Deutschland in Hohenstein-Ernstthal. In jedem dieser Briefe befindet eine kunstvolle Vogelillustration je einer deutschen Brutvogelart aus dem ADEBAR-Atlas (Atlas Deutscher Brutvogelarten), der in etwa in einem Jahr erscheinen wird. Bis heute durchweg mit Begeisterung und mit großer Freude nehmen die Bildpaten „ihre Art" entgegen. Eines dieser neuen Originale, der Fichtenkreuzschnabel, aus der letzten Lieferung von Ende Mai 2010, das bereits seinen Besitzer erreicht hat, soll hier stellvertretend gezeigt werden.  Alle anderen bereits fertigen Illustrationen aus der Feder vom beauftragten Künstler, Herrn Paschalis Dougalis, sind bereits auf der Homepage der Stiftung (unten) gezeigt.

 

Auch wenn die Bildpatenschaften längst ausverkauft sind, bei ADEBAR kann jeder Vogelkundler oder Freund der Vogelwelt immer noch mitmachen! Jeder Interessent kann noch Spendenpate werden. Wer  vielleicht seine besondere Sympathie für eine oder mehrere Vogelarten der Nachwelt gedruckt dokumentieren oder z.B. wegen besonderer persönlicher Aktivitäten an dieser oder jener Vogelart auf sich hinweisen möchte, oder wer einfach nur helfen will, der sollte jetzt noch zugreifen und gleich Pate werden. Bis zu fünf private Spender werden im Atlas beim betreffenden Artkapitel mit abgedruckt.

 

Mitmachen ist ganz einfach: Rufen Sie die Homepage www.stiftung-vogelmonitoring.de auf. Gehen Sie oben rechts auf „Ihre Unterstützung", dann in der linken Leiste auf „ADEBAR-Patenschaft", dann den Text nach unten scrollen und auf „Spendenpate werden" klicken. Hier nun können Sie Ihre Spende sofort eintragen. Spender erhalten umgehend eine Bestätigung per Email und einige Tagen später eine Spendenrechnung (zum überweisen).

 

Jede Spende hilft ungemein, dieses umfangreiche Altas-Werk, welches es so in Deutschland noch nie gab, zu finanzieren!

 

Hartmut Meyer

 

 

Zurück