Zum Auftreten und Status der Zwergscharbe – streng geschützte Anhang-I-Art der EU-Vogelrichtlinie darf nicht verfolgt oder getötet werden!

01.12.2009 11:25

Seit einigen Wochen wird die Zwergscharbe Phalacrocorax pygmeus in Thüringen und Sachsen (wohl auch anderswo in Deutschland) beobachtet, wie in unseren „Forum“ nachzulesen ist. Die Zwergscharbe gehört wegen ihres verhältnismäßig kleinen, überwiegend in Europa liegenden Brutgebietes zu den Arten der höchsten Gefährdungskategorie der europäischen Roten Liste (SPEC 1)! Entsprechend ist sie in Anhang 1 der Vogelschutzrichtlinie gelistet. Die Mitgliedsländer der EU sind damit verpflichtet, besondere Bemühungen zu ihrem Schutz zu unternehmen; jede Tötung von Exemplaren der Art ist strengstens verboten. Das aktuelle Auftreten der Art auch bei uns begründet die Gefahr einer Verwechselung mit dem in vielen Bundesländern legal verfolgbaren Kormoran. Etwaige Abschusserlaubnisse bieten aber keine Grundlage für eine Tötung von Zwergscharben, da sie artbezogen nur für den Kormoran erteilt werden. Die Inhaber solcher Erlaubnisse werden daher zukünftig Sorge tragen müssen, keine Zwergscharben zu töten. Hierin läge - auch bei einer irrtümlichen Verwechselung - eine mit einer Geldbuße zu ahndende Ordnungswidrigkeit!    

 

Dr. Dirk Tolkmitt

 

Zurück