Zugvögel im sächsischen Vogtland kommen im Mittel heute bereits zwei bis 29 Tage früher im Brutgebiet an

22.08.2012 15:57

VSO-Sommertreffen 2012 am Wochenende im Natur- u. Umweltzentrum Vogtland Oberlauterbach durchgeführt

Michael Thoss (li.) begrüßt die Teilnehmer im großen Vortragssaal im Natur- und Umweltzentrum NUZ e.V. Oberlauterbach.
Sommertreffen 2012 im NUZ e.V.

Im Mittel der vergangenen ca. 40 Jahre kommen Zugvögel im sächsischen Vogtland heute zwei bis 29 Tage früher im Brutgebiet an! Das belegen über vier Jahrzehnte zusammengetragene avifaunistische Daten, die der ca. 46.000 Datensätze umfassenden Kartei der VSO-Fachgruppe Auerbach entnommen und von Stephan Ernst diesbezüglich ausgewertet wurden. Bei den Langstreckenziehern, die südlich der Sahara überwintern, kommen der Gelbspötter zwei, Kuckuck und Sumpfrohrsänger schon acht und der Mauersegler heute bereits 11 Tage früher zum Brüten im Vogtland an. Bei den Kurzstreckenziehern, die im Mittelmeerraum bzw. im nördlichen Afrika den Winter verbringen, ist die Verfrühung der Ankunft im Brutgebiet noch drastischer. Der Hausrotschwanz wird heute 15, der Zilzalp 17 und die Mönchsgrasmücke sogar 29 Tage früher als noch vor 40 Jahren festgestellt.

Dieser und weitere Vorträge standen am vergangenen Wochenende im Programm zum diesjährigen Sommertreffen des VSO, das unter besten Voraussetzungen im Natur- und Umweltzentrum Vogtland (NUZ e.V.) in Oberlauterbach stattfand. Erneut mehr als 40 VSO-Mitglieder und einige Gäste, nicht nur aus der unmittelbaren Region sondern auch aus Leipzig und der Oberlausitz, genossen das herrliche Sommerwochenende und die ausgezeichneten Rahmenbedingungen. Herrn Michael Thoss, Vorstandsmitglied im NUZ e.V., der am Sonntag auch noch eine Exkursion in das angrenzende Teichgebiet führte, gilt unser Dank für die ausgezeichnete Organisation vor Ort. Allen Vortragenden, zu denen auch unser junger Vereinsfreund Stefan Siegel (Falkenau) zählte, der einen neunmonatigen Forschungsaufenthalt in Kamtschatka in Wort und Bild nachzeichnete, gilt ausdrücklich unsere Dank!

Die nächste VSO-Tagesexkursion findet programmgemäß am 2. September im Zwickauer Land (auf der Suche nach durchziehenden Mornellregenpfeifern – siehe im VSO-Forum) statt. Allerdings ist diese Tour, die Jens Halbauer vor Ort leidet, bereits restlos ausgebucht.

Hartmut Meyer
Geschäftsführer

Foto2 im Anhang: Stefan Siegel (Falkenau) bei seinem Kamtschatka-Vortrag. Fotos: H. Meyer

Zurück