Am Wochenende beginnt die neue Wasservogelzählsaion – Daten fließen in europaweites Monitoring ein

11.10.2011 13:38

Nilgänse und Weißwangengans zählen in unserer Region zu den nicht heimischen Wasservögeln und werden als Neozoen mit erfasst.  Foto: Joachim Kupfer
Nil- und Weißwangengans.

Auch im Freistaat Sachsen beginnen jetzt am Wochenende (15./16.10.) die monatlichen Wasservogelzählungen in jenen Gebieten, die mit sechsmaliger Zählfrequenz zwischen Oktober und März bearbeitet werden. Nur in einigen für Wasservögel herausragenden Schutzgebieten (NSG, SPA usw.) wird zwischen September und April achtmal, und an machen Fließgewässern auch nur dreimal (im November, Januar und März) gezählt. Die sächsischen Daten werden über die Vogelschutzwarte Neschwitz/BfUL koordiniert, für ganz Deutschland vom Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) erfasst und fließen im Rahmen der EU-Monitoring-Meldepflichten der Länder und des Bundes in die europaweite Datenbank ein. Das Netzwerk auch dieses Monitorings stützt sich in Sachsen auf mehr als 100 ehrenamtliche Vogelkundler und ihre Helfer, die seit Jahren, teils seit Jahrzehnten, bei Wind und Wetter ehrenamtlich (heute gegen eine Aufwandsentschädigung) zuverlässig unterwegs sind.

Die genauen Zähltermine (immer an dem Wochenende, das dem 15. des Monats am nächsten liegt), sind: 15./16.10.; 12./13.11. und 17./18.12.2011 und 14./15.01.; 11./12.02., 17./18.03.2012 (optional 14./15.04.2012).

Mehr dazu auf www.dda-web.de (unter: Monitoring – Wasservögel). Dort steht stets auch der aktuellste Newsletter mit weiterreichenden Informationen zum Download bereit.

Hartmut Meyer
Geschäftsführer

Zurück