Südschweiz beeindruckt mit ausgedehnten Auenlandschaften und Alpenpanoramen zugleich: VSO-Exkursion aus dem Tessin zurück

17.05.2011 10:16

Am Sonntag ging die diesjährige VSO-Exkursion, die  in den süd-schweizerischen Kanton Tessin führte, zu Ende. 45 Vereinsmitglieder und einige Gäste vor Ort erlebten bei teils hochsommerlichen Temperaturen im von den Flüssen Verzasca und Ticino gebildeten Delta des Lago Maggiore sowie in den ausgedehntesten und natürlichsten Auenlandschaften der Schweiz im IBA-Gebiet entlang des Flusses Maggia eine beeindruckende Vogelwelt in einer ansonsten hoch beanspruchten Kulturlandschaft.

Auf der Anreise gab es eine Stippvisite in Freiburg im Breisgau und bei den dort an Gebäuden in der Stadt siedelnden Alpenseglern.  Matthias Schmidt, Artbetreuer, berichtete ausführlich über die Alpensegler und über die Schutzbemühungen für deren Kolonien, währenddessen die Segler trillernd  ihre abendlichen Flugspiele knapp über den Köpfen der Beobachter vollführten. Auf der Weiterreise ins Tessin wurde tags darauf nochmals gestoppt, und zwar in der Vogelwarte Sempach am Sempacher See. Dr. Verena Keller, der wir zu Dank verpflichtet sind, erläuterte per Vortrag und in ausführlichen Rundgängen durch den Alt- und Neubau der Vogelwarte Arbeit und Aufgaben dieser äußerst erfolgreichen privat geführten Stiftung.

Im Tessin angekommen konnten bei drei Tagesexkursionen Arten wie  z.B. Seiden-, Silber-, Nacht- und  Purpurreiher, Stelzenläufer, Rotfußfalke, Steinadler, Zwergohreule, Orpheusspötter, Blaumerle und Fahlsegler sowie Zippammer beobachtet werden. Die Schweizer Ornithologen Bruno Carrara und Ursi Bravo unterstützten unsere Gruppe mit ihren lokalen Kenntnissen vor Ort. Ihnen und unserem Ehrenmitglied, Herrn Prof. Dr. Urs Glutz von Blotzheim, der uns ebenfalls mit Rat und Tat begleitete, danken wir ebenso herzlich für Ihr Engagement. Die wichtigsten Beobachtungen der VSO-Gruppe werden derzeit bei www.ornitho.ch gemeldet.

Hartmut Meyer

Foto1: Matthias Schmidt (re.v.) stellt die Alpensegler-Brutkolonien an Gebäuden in der Stadt Freiburg im Breisgau vor.

Foto3: Ursi Bravo und Bruno Carrara (Zürich) führen durch das IBA-Gebiet Bolle di Magadino im Delta des Lago Maggiore

Foto4: Abstieg von der Cimetta (1.671 mNN) und Cima della Trosa (1.869 mNN) nach Mergoscia.

Foto5: In Locarno am Lago Maggiore befindet sich an einer Kirche mitten in der Stadt der einzige Brutplatz des Fahlseglers in der Schweiz. Die beflogenen Mauernischen liegen teils nur 2 Meter hoch über dem Boden (über der Straße!). Fotos: H. Meyer

Zurück