Auf Trägerverein folgt Förderverein der Vogelschutzwarte Neschwitz

14.05.2011 10:52

In Rundschreiben 33/2011 (Seite 20) hatten wir unter der Überschrift „Quo vadis Neschwitz? Teilverstaatlichung der Vogelschutzwarte zu Beginn des Jahres 2011 erfolgt“ kurz darüber informiert, dass der Teilbereich Vogelmonitoring als staatliche Aufgabe in das zuständige Ministerium des Freistaats und damit in die nachgeordnete/ausgegliederte BfUL (Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft) übernommen wurde. Damit gingen auch die drei Arbeitsplätze der Vogelschutzwarte, die bisher über einen privaten Trägerverein gemanagt wurden, in den Staatsdienst über. Dieser so genannten Betriebsteilüberführung stimmten die bisherigen Träger der Einrichtung - Landesverein Sächsischer Heimatschutz (LSVH), NABU und der VSO, Gemeinde und Landkreis sowie einige Einzelpersonen - mehrheitlich (bei zwei Gegenstimmen) zu. Um alle restlichen Aufgaben einer Vogelschutzwarte wie z.B. Öffentlichkeits- und Projektarbeit, die nicht in der Pflicht des Staates liegen und daher von diesem auch nicht übernommen werden, weiterführen zu können, waren umfassende Änderungen des bisherigen Trägervereins notwendig. Dazu gab es seit Ende 2010 bereits mehrfach Gespräche, die mangels Substanz bis dato aber nicht zu Ergebnissen führten.

In der vergangenen Woche nun gelang bei einer weiteren Beratung des Trägervereins der Durchbruch. Der „Trägerverein“ Vogelschutzwarte Neschwitz änderte seine Satzung und wird ab sofort durch einen „Förderverein“ gleichen Namens ersetzt, was ohne Gegenstimme beschlossen wurde. Die auch von uns zwingend geforderte Voraussetzung zur Zustimmung, eine solide Finanzierung eines solchen neuen (Förder-)Vereins abzusichern, kann als erfüllt gegeben werden. Dies jedenfalls konnte der Vorsitzende, Herr Dr. Wolfram Leunert (Landkreis Bautzen) vorweisen. Damit erscheint es möglich, den neuen Förderverein in Vollzeit personell zu besetzen und die vollständige Arbeitsfähkeit inklusive aller Sachmittel, die durch einen Nutzungsvertrag mit der BfUL gegeben ist, zu ermöglichen. Wir werden zu gegebener Zeit, wenn alle rechtlichen Voraussetzungen abgeschlossen und der neue Förderverein seine Arbeit aufgenommen hat, im Detail darüber berichten.

Unser Verein jedenfalls begrüßt den Erhalt der Vogelschutzwarte Neschwitz als Verein und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit!

Hartmut Meyer
(Geschäftsführer)

Zurück