Außergewöhnlicher Brutplatz: Stockente brütet als Waldkauz-Nachmieter in Kirchturmspitze!

23.06.2011 15:12

Stockentenweibchen mit pull. und Eiern als Waldkauz-Nachmieter in Kirchturmspitze. Foto: Dieter Kronbach
Stockente nach Waldkauz

Nicht schlecht staunte Vereinsmitglied Dieter Kronbach (Limbach-O.), als er Anfang Juni bei einer Kontrolle von Dohlen-, Turmfalken- und Eulennistkästen im Kirchturm von Bräunsdorf b. Limbach-O./Lkr. Zwickau eine Stockente mit drei eben geschlüpften Jungvögeln – als Nachmieter einer erfolgreichen Waldkauzbrut (drei Nestlinge Anfang Mai im gleichen Kasten beringt), statt wie erhofft Turmfalken – vorfand (Fotos). Ein in der Tat ungewöhnlicher Anblick an einem außergewöhnlichen Brutplatz! Außerhalb der Kirche war dann noch zu beobachten, wie das Stockentenweibchen, welches kurzzeitig ihr Nest verlassen hatte, vom Dachfirst aus zielsicher und problemlos die kleine Nistkasten-Öffnung im Kirchturm anflog, um wieder bei ihren Jungen zu sein.

In vielen Kirchen im Großraum Limbach-Oberfrohna - sowohl in den Landkreisen Zwickau wie auch Mittelsachsen - sind in den vergangenen Jahren im Inneren der Kirchtürme von Mitgliedern selbst oder auf Initiative unseres Vereins Nisthilfen für Schleiereule, Waldkauz, Turmfalke und Dohle angebracht worden. Diese Nisthilfen werden regelmäßig kontrolliert, bei Bedarf repariert oder erneuert. Teilweise nur durch solche Artenschutzmaßnahmen konnten trotz Sanierungsarbeiten (bei denen so mancher Kirchturm komplett verschlossen wurde) Nistplätze für Gebäude brütende Vogelarten erhalten oder wieder geschaffen werden.

 Hartmut Meyer & Dieter Kronbach

Eben geschlüpfte pulli im Nistkasten, Stockenten-Weibchen auf Kirchenfirst und Einflug zum Kasten in der Spitze der Kirche. Fotos: Dieter Kronbach.

Zurück