Ornithologischer Jahresbericht für die Jahre 2007 und 2008 in Vorbereitung – jetzt noch Beobachtungen melden!

10.12.2009 09:45

Mitgliederinformation mit weiteren News gestern per Post (09.12.) verschickt

Um verlorene Aktualität wieder aufzuholen wurde kürzlich bei einem Arbeitstreffen der Autoren der „Sächsischen Jahresberichte“ beschlossen, mit dem nächsten Bericht gleich zwei Jahre (2007 und 2008) abzuhandeln. Deshalb bitten wir all jene, die Ihre entsprechenden Beobachtungsmeldungen bisher noch nicht abgegeben haben, dies jetzt und möglichst noch 2009 nachzuholen! Es können nach wie vor die bekannten Meldewege über den NABU e.V., die Sächsische Vogelschutzwarte oder auch über unseren Verein genutzt werden. Weiterhin möchten wir darüber informieren, dass Herr EBERHARD FLÖTER (Chemnitz) künftig Erstautor und damit hauptverantwortlich für die Jahresberichte sein wird. Bei ihm können nun auch Meldungen eingereicht werden. Außerdem bittet die AVIFAUNISTISCHE KOMMISSION SACHSEN darum, baldmöglichst die Beobachtungsdokumentationen für meldepflichtige Arten einzureichen. Hiefür können auch gerne digital zu bearbeitende Meldebögen verwendet werden. Wer nicht die Möglichkeit hat, die hier unter „Avifaunistik“ (siehe Menüleiste links)“ bereit gestellten Meldebögen im pdf-Format digital zu bearbeiten, kann auch gerne den Meldebogen der Deutschen Seltenheitenkommission, der dort als Worddatei vorliegt, benutzen (http://www.limicola.de/dokumentationsboegen-dsk.html). Es gilt der Grundsatz, wonach digitale Meldungen analogen vorgezogen werden. Damit können Sie allen Beteiligten viel Arbeit ersparen!

 

Diese und verschiedene weitere Informationen wie ein Spendenaufruf, Ankündigungen der Jahresversammlung/Festveranstaltung 20 Jahre VSO 2010, der Vereinsreise zum Wienerwald & Neusiedlersee über Pfingsten 2010 sowie Mitteilungen über den bevorstehenden Versand von Drucksachen (Sonderheft „Biometrie“ für Subskribenten, Heft 3/10 unserer „Mitteilungen“ und „Vögel in Deutschland 2009“ geht allen Vereinsmitglieder in den nächsten Tagen brieflich zu. Die Aussendung ist gestern per City Post und Deutsche Post AG in Umlauf gegangen.

 

Thomas Hallfarth & Hartmut Meyer

Zurück