Dringender Hilferuf am Internationalen Kindertag aus Guatemala: Geldspenden für die Notfalloperation der kleinen Telma erbeten!

01.06.2011 07:01

Telma hat überlebt, es geht ihr wieder besser. Nur die Kosten von 2.200 € kann die arme Indio-Familie nicht aufbringen. Foto: K. Eisermann
Hilfe für Telma erbeten!

Knut Eisermann, unser Vereinsmitglied in Mittelamerika, wendet sich jetzt mit einem dringenden Hilferuf an alle Freunde in Deutschland und Europa. Er schreibt uns: “Gestern kam Efraín Caal, einer der Vogelkartierer des PROEVAL RAXMU Vogelmonitoring-Programms mit seiner kleinen Tochter Telma nach Cobán, da es ihr seit einigen Tagen sehr schlecht ging. Efrain wohnt mit seiner Familie in dem kleinen Dorf Rocjá Pomtilá am Rand des Laguna Lachuá Nationalparks, vier Stunden von Cobán entfernt. Tags zuvor war er mit seiner Tochter in Ixcán, einer Kleinstadt in der Nähe Rocjá Pomtilás, wo man es abgelehnt hat, sie in der Notfallaufnahme zu behandeln, und sie mit den Worten "die kann doch noch laufen" und ein paar Schmerztabletten abserviert hat. Gestern wurde in Cobán bei Telma ein Blinddarmdurchbruch diagnostiziert. Nachdem Telmas Körper erstmal rehydriert wurde, wurde sie schnellstmöglich operiert. Telma hat die Nacht überlebt und ist nach Aussage des Arztes auf dem Weg der Besserung …“ Und weiter berichtet er: „Wir waren gestern wieder bei Telma, der es schon besser geht. Leider mussten wir uns vom Arzt mit seiner detaillierten Kostenrechnung erneut in einen Schockzustand versetzen lassen. Die vorher genannten 12000 Quetzales waren für die Kosten der Operation und der postoperativen Behandlung, ohne die darauf folgenden Tage stationärer Behandlung. Er rechnet damit, dass Telma am Montag entlassen werden kann. Die Gesamtrechnung für Operation, Medikamente, und stationärer Versorgung werden sich auf etwa 22000 Quetzales (umgerechnet etwa 2200 Euro) belaufen.

Knut Eisermann hat ein Spendenkonto in Deutschland eingerichtet und bittet um Hilfe. Wer helfen kann, die Kosten für die Notfallbehandlung und die Nachsorgekosten für Telma zu übernehmen, der wird herzlichst um eine Spende auf folgendes Konto gebeten: Konto-Nummer: 5220 256, BLZ 200 411 55 bei der Comdirekt, Inhaber: Knut Eisermann und Spendezweck „Telma“.

Persönlich garantiert er allen Freunden dafür, dass eingehende Gelder nur für diesen Zweck verwendet werden. Der Schreiber dieses Beitrages möchte helfen und hat gerade 50,00 € als Spende für die kleine Telma angewiesen.

Hartmut Meyer
Geschäftsführer

Zurück