Gründung der Stiftung Vogelmononitoring Deutschland in Chemnitz geht auf VSO-Initiative zurück – Stiftungszweck erfüllt

06.05.2015 17:33

Prof. Sielmann (sitzend) bei der Unterzeichnung der Gründungsurkunde der Stiftung Vogelmonitoring am 16.08.2003 im Dorint-Hotel in Chemnitz. Von links stehend: Stefan Fischer, damals Vorsitzender des DDA, Dr. Kai Gedeon, Vorsitzender Stiftung.
Stiftungsgründung in Chemnitz. Foto: R. Francke

Es war eine Idee und eine Initiative von VSO-Vorstandsmitgliedern die dazu führte, dass im August 2003 in Chemnitz (am Rande der seinerzeit auf Einladung des VSO im Uni-Campus tagenden Europäischen Ornithologen Union EOU) die Stiftung Vogelmonitoring Deutschland (SVD) gegründet werden konnte. Insbesondere unsere engen Verbindungen zum damaligen Ehrenmitglied des VSO, dem bekannten Tierfilmer Prof. Heinz Sielmann, machten das möglich, da er mit seiner Stiftung wesentliches Startkapital zur Stiftungsgründung beisteuerte. Heinz Sielmann unterzeichnete daher auch ganz persönlich am 16. August 2003 im damaligen Chemnitzer Dorint-Hotel die Stiftungsurkunde (Foto). Und er war es auch, der unsere Idee, einen Atlas Deutscher Brutvogelarten zu erstellen, von Anfang an unterstützte und seine Sielmann-Stiftung ermuntertet, das – vollständig privat getragene - Projekt über all die Jahre finanziell zu fördern.

Mit dem jetzigen Erscheinen des ADEBAR-Atlas, mit dem ein wesentliches Ziel der Stiftung erreicht wurde, möchten wir an unseren Vereinsfreund und Förderer Prof. Heinz Sielmann erinnern, der bereits im Oktober 2006 verstarb. Er hätte sich über dieses im Lande einmalige Atlaswerk, das aktuell in Deutschland und darüber hinaus in aller Munde ist, sehr gefreut. Seiner Stiftung gilt unser Dank für die zuverlässige und wichtige Unterstützung in den zurückliegenden 12 Jahren!

Dr. Kai Gedeon & Hartmut Meyer
(Vorsitzender VSO & Geschäftsführer -
Vorsitzender & stellvertr. Vorsitzender der Stiftung Vogelmonitoring Deutschland)

 

Zurück