Fachexkursion zu Sumpfohreulen-Brutvorkommen in der Agrarsteppe – Geißeltalsee überrascht mit seltener Limicolenbrut

18.06.2012 15:12

Zu einer aus aktuellem Anlass kurzfristig anberaumten Fachexkursion hatte der VSO am Sonntag (17.06) nach Sachsen-Anhalt  auf die Querfurter Platte, zwischen Halle/S. und Querfurt, eingeladen. Dort wurden offensichtliche Brutvorkommen der Sumpfohreule, die im mitteldeutschen Binnenland nur ausnahmsweise als Brutvogel erscheint, entdeckt. Die Umstände dieser Ansiedlung, die inmitten einer aus Getreidefeldern bestehenden Agrarsteppe zu finden ist, bleiben ebenso spannend wie unklar und sind sicher nur mit einer absolut hohen Mäusegradation vor Ort zu erklären. Wichtig erschien uns, dass geübte Avifaunisten aus unserem Verein von solchen Veränderungen Kenntnis erhalten, um eigene Beobachtungen ggf. richtig bewerten zu können.

Mit Interesse verfolgten die Exkursionsteilnehmer daher die Ausführungen von Herrn Gerfried Klammer von der OSA e.V. als lokalem Betreuer vor Ort, der seine Bemühungen um den Schutz und den Erhalt dieser Brutvorkommen in Zusammenarbeit mit den betreffenden Agrarbetrieben und Behörden vorstellte. Derweil konnten die Männchen der Sumpfohreulen-Brutpaare in den Abendstunden bei Revierüberflügen und insbesondere bei der Verteidigung ihre Reviere gegen Greifvögel (z.B. Rohrweihen) ausgiebig beobachtet werden.

Zum Vorprogramm dieser Exkursion gehörte auch Beobachtungsstopps am EU-SPA „Salziger See“ bei Röblingen am See, wo Bienenfresser mit Futter, diverse weitere Vogelarten der Trockenhänge sowie interessante Wasservogelarten (darunter 1 BP Brandente mit 10 kleinen pull.) festgestellt werden konnten. Am Geißeltalsee wurde unsere Exkursionsgruppe zudem von der dort erfolgreichen Stelzenläufer-Brut überrascht, deren drei Jungvögel zu sehen waren. Außerdem gerieten dort auch ein Brauner Sichler und drei übersommernde Prachttaucher (2. KJ) vor die Fernoptik. Mehr dazu in www.ornitho.de.

Hartmut Meyer
Geschäftsführer

Zurück