Dr. Franz Niederwolfsgruber verstorben – Alpen-Ornithologie verliert einen ihrer Pioniere

05.07.2012 16:33

Dr. Franz Niederwolfsgruber bei der Monticola-Tagung 2009 in den Vogesen. Foto: H. Meyer
Dr. Franz Niederwolfsgruber

Nach einem erfüllten Leben starb im Alter von 84 Jahren am 4. Juli in Innsbruck der langjährige Vorsitzende der damaligen Arbeitsgemeinschaft für Alpenornithologie und Herausgeber der Zeitschrift „Monticola“, Dr. Franz Niederwolfsgruber. Seit der Gründung des VSO (aber auch schon vorher) bestehen mit der Monticola-Gesellschaft, die heute ein eingetragener Verein nach deutschem Recht ist, viele freundschaftliche Kontakte und ein intensiver Austausch. Schon im Jahr 1992 richtete unser Verein für die Alpenornithologen in Oberwiesenthal im Erzgebirge eine Jahrestagungen aus und erst im Vorjahr nutzte Monticola wiederum unsere Kenntnisse vor Ort in der Region am Stilfserjoch und veranstaltete ihr Jahrestreffen mit VSO-Hilfe im italienischen Valdidentro, in der Gemeinde Semogo. Umgekehrt profitierte der VSO ebenfalls schon mehrfach von der Gesellschaft und durfte deren herausragenden Kenntnisse um die Vogelwelt in den Alpen für VSO-Exkursionen nutzen, zuletzt 2011 für die Exkursion in den Schweizer Kanton Tessin.

Franz Niederwolfsgruber war in den zurückliegenden 20 Jahren zweimal zu Gast bei uns in Sachsen und überbrachte z.B. zum 10. Geburtstag der Neugründung des VSO im Jahr 2000 in Augustusburg persönliche Grüße. Erst vor wenigen Jahren nach dem Tod seiner Ehefrau zog sich Franz aus dem aktiven Vereinsleben zurück und legte die Leitung der Gesellschaft in jüngere Hände, in die von Dr. Hubert Holland und Dr. Clemens Luncer als neue Vorstände.

Der Vorstand des VSO übermittelt dem Verein „Monticola“ seine tief empfundene Anteilnahme zum Tod von Franz Niederwolfsgruber. Die Erinnerung an unseren guten Freund Franz wird der VSO bewahren.

Hartmut Meyer
Geschäftsführer

Zurück