Deutsche Seltenheitenkommission ab 1. Januar beim DDA - neuer Name lautet ab sofort: Deutsche Avifaunistische Kommission (DAK)

10.02.2011 20:15

Die neue DAK.
Die neue DAK.

Herr Peter H. Barthel, seit 1988 Geschäftsführer der Deutschen Seltenheitenkommission (DSK), steht seit Jahresende 2010 für die Geschäftsführung der Seltenheitenkommission und für die Bearbeitung aktueller Dokumentationen nicht mehr zur Verfügung.  Er wird sich nach über 20 Jahren höchst verdienstvoller Arbeit im Umgang mit Nachweisen seltener Vogelarten in Deutschland deren Aufarbeitung zuwenden. Für sein großes Engagement gebührt ihm unser herzlicher Dank!Der Umgang mit Meldungen seltener Vogelarten in Deutschland steht damit vor einer Zäsur, auch weil mit dem Start von ornitho.de voraussichtlich ein Großteil der dokumentationspflichtigen Beobachtungen in Deutschland über dieses Portal eingehen wird. Der DDA wurde deshalb gefragt, ob die Seltenheitenkommission im Zuge der notwendigen Restrukturierung ab dem 1. Januar 2011 als inhaltlich unabhängige, organisatorisch an den DDA angebundene Arbeitsgruppe ihre Arbeit fortsetzen kann. Die Mitgliederversammlung des DDA am 31. Oktober 2010 hat diese Anbindung ausdrücklich begrüßt. Auch der VSO hat diese Entscheidung mit seinen drei Stimmen mitgetragen. Eine Vereinbarung zwischen DO-G, DSK, der künftigen Seltenheitenkommission und dem DDA, in der u.a. die Übergabe des DSK-Archivs verbindlich geregelt ist, wurde unterzeichnet. Der Name Deutsche Seltenheitenkommission wird nicht fortgeführt; der künftige Name wird Deutsche Avifaunistische Kommission (DAK) lauten. Mitglieder der DAK sind Kirsten Krätzel (Sprecherin), Ralf Aumüller, Christoph Bock, Christian Dietzen, Jan Ole Kriegs, Thomas Noah (VSO-Mitglied) und Heiko Schmaljohann. Die ab dem 1. Januar 2011 gültige Liste der dokumentationspflichtigen Arten wird derzeit bearbeitet.

 

 

Mit den Avifaunistischen Kommissionen der Länder wird es eine enge Zusammenarbeit geben, deren Arbeit durch die Integration in ornitho.de erheblich beschleunigt und vereinfacht wird. Die DAK wird in Kürze mit den Länderkommissionen in Verbindung treten. Der Vorstand des DDA bittet daher alle Mitgliedsverbände, bei denen die Länderkommissionen in der Regel angebunden sind, um eine enge Zusammenarbeit mit der neuen bundesweiten Kommission.

 

Die Meldeadresse der DAK lautet ab dem 1. Januar 2011: Deutsche Avifaunistische Kommission, c/o Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) e.V., An den Speichern 4a, 48157 Münster; E-Mail: dak@dda-web.de bzw. dak@ornitho.de. Weitere Informationen finden Sie ab Januar auf www.dda-web.de.

 

Foto: Aufbruch in ein neues Zeitalter - Die DAK auf ihrer „konstituierenden Sitzung" am 18. Dezember in Münster, gemeinsam mit B. Hälterlein, C. Sudfeldt und J. Wahl vom DDA (www.dda-web.de). T. Noah musste leider kurzfristig absagen; vlnr: Christoph Sudfeldt, Jan Ole Kriegs, Christoph Bock, Heiko Schmaljohann, Christian Dietzen, Kirsten Krätzel, Bernd Hälterlein, Ralf Aumüller und Johannes Wahl.

 

Zurück