Chemnitzer Vereinsmitglied führt Forschungen in Fernost 2013 weiter und sucht freiwillige Helfer für die Feldarbeit

18.12.2012 15:23

Spenden für privat organisiertes Projekt an ProRing e.V. möglich

Umweltbildung ist wichtiger Bestandteil des Amur-Projektes. Foto: Wieland Heim
Kinder bei der Umweltbildung

Von Ende August bis Mitte November fand auch 2012 wieder ein Vogelzug-Forschungsprojekt im Muraviovka Park am fern-östlichen Amur in Russland statt. Unter der Leitung von Vereinsmitglied Wieland Heim konnten in diesem Jahr über 6000 Vögel aus 92 Arten beringt werden  - darunter einige Erstnachweise für die Region, wie z.B. der Stummelsänger Urosphena squameiceps.  Tausende Fotos wurden geschossen und unzählige Datensätze zu Biometrie, Mauser, Alters- und Geschlechtsbestimmung, Fitness und Habitatnutzung gesammelt, die nun für Publikationen aufbereitet werden. Außerdem besuchten über 500 Schüler und Studenten aus dem Amurgebiet das Projekt, um über Vogelzug und Naturschutz zu lernen.

Im kommenden Jahr 2013 wird das Projekt von Februar bis Oktober weitergeführt. Neben der Untersuchung des Frühjahrs- und Herbstzuges sollen Brutvogelerfassungen durchgeführt werden. Viele vom Aussterben bedrohte und/oder unerforschte Arten leben im Muraviovka Park, für die bisher keinerlei Daten zur Brutbiologie, zu Habitatansprüchen, Abundanz und Gefährdungsursachen vorliegen. Zielarten sind dabei unter anderem der Schwarzschnabelstorch, Weißnacken- und Mandschurenkranich, Baermoorente, Mandschurenrohrsänger und Weidenammer.

Um das zu ermöglichen, ist das privat organisierte Projekt auf Unterstützung angewiesen. Neben den Kosten für Reise, Unterkunft und Ausrüstung müssen ab sofort auch die Ringe bei der Vogelwarte Moskau bezahlt werden; bisher wurden diese, wie bei allen Vogelwarten üblich, kostenfrei den ehrenamtlich arbeitenden Beringern zur Verfügung gestellt. Helfen Sie daher bitte mit einer Spende! ProRing e.V. nimmt Spenden entgegen:
Kontonummer: 5037957, BLZ: 82070024, Deutsche Bank Mühlhausen / Erfurt, Kontoinhaber: ProRing e.V., Stichwort "Amur Bird Migration Project"

Außerdem werden nach wie vor freiwillige Helfer gesucht, die bei der Feldarbeit am Amur mitarbeiten möchten (E-Mail an: amurbirding@gmx.de)!

Aktuelle Informationen und ein Abschlussbericht findet sich auf dem Projekt-Blog: www.amurbirding.blogspot.com

 Wieland Heim & Hartmut Meyer

Zurück