Bei VSO-Jahrestagung in Hohenstein-Ernstthal erlebten 275 Teilnehmer ein spannendes Wochenende

26.03.2013 09:33

"Volles" Schützenhaus zur VSO-Jahrestagung in Hohenstein-Ernsthal am vergangenen Sonnabend. Foto: Reimund Francke
"Volles" Schützenhaus am 23.03.

Insgesamt 275 Vereinsmitglieder und Gäste (neuer Rekord seit Altenburg 2007!) fanden sich am vergangenen Wochenende zur 51. Jahresversammlung und Sächsischen Ornithologentagung des Vereins Sächsischer Ornithologen in der westsächsischen Kleinstadt Hohenstein-Ernstthal ein, wo das „Schützenhaus“ beste Tagungsbedingungen bot. Das Vortragsprogramm am Freitag begann zeitlich bereits am frühen Nachmittag mit einem Symposium, welches der Förderverein der Vogelschutzwarte Neschwitz ausgerichtet hatte. Dr. Winfried Nachtigall, Geschäftsführer des Fördervereins, konnte schon zu dieser Veranstaltung mehr als 160 Zuhörer begrüßen.

Höhepunkte im wissenschaftlichen Vortragsprogramm am Sonnabend war mit Sicherheit der Vortrag des niederländischen Toxikologen und Krebsforschers Dr. Henk Tennekes, der über neuartige Pestizide in der Landwirtschaft und deren katastrophalen Folgen auf die Nahrungskette in der Natur sprach. Viele Zuhörer zeigten sich nach diesen Ausführungen betroffen, ja geschockt und forderten eine Reaktion vom Verein. Wie daher zur Mitgliederversammlung beschlossen, wird der VSO eine entsprechend Petition an die Bundesregierung und die EU richten. Dies wird in Kürze hier nachzulesen sein. Weitere spannende Vorträge wie z.B. zu Evolutionsfaktoren bei Tieren, zur Verfrühung der Ankunftszeiten von Zugvögeln und zu den Raufußhühnern fanden großes Interesse bei den Tagungsteilnehmern. Welche qualitativen Aussagen man über Veränderungen in der Vogelwelt mit vermeintlich banalen Vogelbeobachtungen sozusagen vor Haustür treffen kann zeigte am Abend Dr. Einhard Bezzel in seinem die Jahrestagung abschließenden Vortrag sehr anschaulich auf.

Bei ungewöhnlicher Winterwetterlage im Frühjahr führte die sonntägliche Tagungs-Exkursion zu den (SPA) Limbacher Teichen und ins Tal der Zwickauer Mulde, dort in den Schlosspark Wolkenburg, zur Rochsburg und zuletzt in die Schlossaue nach Rochlitz. In Rochlitz wurde auch dem Grab von Vereinsgründer Rudolf Zimmermann im Jahr seines 70. Todestages ein Besuch abgestattet.  Trotz  frostiger Temperaturen, noch geschlossener Schneedecke sowie komplett vereister Gewässer konnten einige Vogelarten wie Gänsesäger, Bekassine, Kiebitz, Heidelerche, Wiesenpieper, Dohle sowie eine Kornweihe beobachtet werden.

Verschiedene Meinungsäußerungen zur Jahrestagung gingen bereits bei der VSO-Geschäftsstelle ein. Dr. Stefan Garte, Präsident der DO-G, der ebenfalls mit einem Vortrag anwesend war, schrieb: „Es hat uns gut beim VSO gefallen und wir danken für die hervorragende Organisation“. Und Udo Kolbe aus Marienberg schreibt: „Ich möchte für die schöne und gehaltvolle, perfekt organisierte Tagung in Hohenstein-Er. sehr herzlich danken.“

Hartmut Meyer
Geschäftsführer

 
Bilder im Anhang:
Dr. Einhard Bezzel (Garmisch-Partenkrichen) bei seinem Vortrag
Dr. Henk Tennekes (Niederlande). Fotos: Reimund Francke

 

 

Zurück