Wildvogelauffangstation Dresden mit dem diesjährigen Sächsischen Umweltpreis ausgezeichnet

30.06.2011 16:39

Dieser junge Mäusebussard konnte vom Boden geborgen und einfach in Nestnähe zurückgesetzt werden. Menschliche Pflege war in diesem Falle nicht notwendig. Landkreis Zwickau, 25.KW 2011. Pressefoto: Andreas Kretschel
Mäusebussard gerettet. Foto: A. Kretschel

Der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Frank Kupfer hat am Sonnabend (25.06.) im Plenarsaal des Sächsischen Landtages die Gewinner des Sächsischen Umweltpreises 2011 ausgezeichnet. Für den mit insgesamt 50.000 € dotierten Preis, der alle zwei Jahre für herausragende Leistungen im Umwelt- und Naturschutz vergeben wird, wurden 77 Bewerbungen eingereicht.

Das Umweltzentrum Dresden e.V. (www.uzdresden.de) erhielt als einer von vier Hauptpreisträgern den Umweltpreis in der Kategorie „Herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Umweltbildung sowie herausragendes ehrenamtliches Engagement für den Umwelt- und Naturschutz“ für seine Wildvogelauffangstation Dresden. Der Verein betreibt seit 2007 die einzige Station dieser Art in Sachsen und pflegt verletzte, hilflose Wildvögel bis zur Wiederauswilderung. Die Mitglieder behandeln jährlich bis zu 700 Wildvögel und wildern insbesondere bei bestandsbedrohten Arten (Rote Liste) 75 % wieder aus (Quelle: Pressemeldung 115/2011 SMUL).

Die Laudatio zur Festveranstaltung am Sonnabend im Sächsischen Landtag für diesen mit 10.000 € dotierten Einzelpreis hielt der VSO-Geschäftsführer.

Hartmut Meyer

Zurück