Nachrichtenarchiv

April 2014

04.04.2014 07:36 von VSO Administrator

Protestpostkarte gegen die Vogeljad in Sachsen
Protestpostkarte

VSO startet Protestpostkartenaktion gegen die Jagd auf Vögel in Sachsen

Im Rahmen der an diesem Wochenende (4.-6. April) stattfindenden 52. Jahresversammlung und Sächsischen Ornithologentagung des Vereins Sächsischer Ornithologen, zu der sich ab heute Abend im Bürgerhaus in Geithain im Leipziger Land rund 200 Vereinsmitglieder treffen werden, steht der teilweise dramatische Zustand unserer heimischen Vogelwelt im Brennpunkt der Betrachtung. So gilt dem anhaltenden Rückgang der Vögel in der Agrarlandschaft die besondere Aufmerksamkeit im wissenschaftlichen Vortragsprogramm am Sonnabend. Aber auch die steigenden Übergriffe auf Vögel stehen erneut zur Debatte. So unterstützten viele Vereinsmitglieder die im Jahr 2013 vom NABU initiierte Petition gegen den Zugvogelmord in Ägypten. Auch Vertreter der Bundesregierung forderten die ägyptischen Behörden auf, effektive Maßnahmen zur Beendigung dieses Vogel-Massakers am Mittelmeer zu treffen. Während sich Deutschland also bemüht, den Fang und die Tötung von Vögeln in Südeuropa bzw. Nordafrika zu stoppen, werden jährlich Tausende von Vögeln vor unserer eigenen Haustür zu jagdlichen zwecken geschossen. Die Verfolgung hierzulande nimmt sogar zu. So ist deutschlandweit die Jagdstrecke der Ringeltaube seit Wiederaufnahme der Jagd von jährlich ca. 250.000 Stück stetig auf heute 800.000 – 900.000 Stück angestiegen. Und in Sachsen wurden 1991/92 nur vier Vogelarten bejagt, heute sind es schon vierzehn!

Weiterlesen …