Nachrichtenarchiv

Mai 2012

14.05.2012 09:04 von VSO Administrator

Ausgedehnte Weißdorn-Heckenlandschaften prägen dieses Mittelgebirge in Tschechien. Foto: H. Meyer
Im Duppauer Gebirge

Atemberaubende Naturschönheiten im Duppauer Gebirge – Sperbergrasmücke mit beeindruckenden Brutbeständen

Weißdorn-Hecken soweit das Auge reicht und teils seit 60 Jahren von Menschen unberührte Landschaften, das alles zeichnet das Duppauer Gebirge, ein am Südabfall des Erzgebirges angrenzend an das Egertal liegendes mehr als 600 qm² großes Mittelgebirge im Nachbarland Technischen, aus. Eine VSO-Tagesexkursion unter fachlicher Leitung von VSO-Vorstandsmitglied Stephan Ernst (Autor des Buches: Bilder aus dem Duppauer Gebirge) und seiner Frau Christine führte am Sonntag (13.05.) in die südlichen Randregionen zwischen Andelska Hora (Engelsburg) und Valec. Bereits am ersten Stopp, einem Teich eingebettet in Wiesen mit angrenzenden Auwald-Bereichen konnten Kraniche (vermutlich am Brutplatz) gesehen und Schlagschwirle gehört werden. Unangefochtener Star der Vogelwelt in dieser gigantischen Heckenlandschaft ist jedoch die Sperbergrasmücke, die nach Untersuchungen und Berechnungen von Stephan Ernst, einem der besten Kenner des Gebietes überhaupt, mit bis zu 1.000 Brutpaaren die größte zusammenhängende Brutpopulation ganz Mitteleuropas bilden dürfte.

Weiterlesen …

10.05.2012 07:53 von VSO Administrator

Flussregenpfeifer am Brutplatz konnten beim Birdrace 2012 mehrfach festgestellt werden. Pressefoto: Markus Pfeifer
Flussregenpfeifer. Foto: Pfeifer

9. Birdrace mit spannenden Ergebnissen – Speedbirder im Leipziger Land erneut deutscher Vize-Meister

Der Spaß an der Vogelbeobachtung, der gemeinnützige Einsatz für den Erhalt der Vogelwelt und das Schaffen großen öffentlichen Interesses - welches für die Vermittlung von Themen des Natur- und Vogelschutzes unerlässlich ist - all das verbindet das Birdrace des Dachverbandes Deutscher Avifaunisten miteinander. Auch in diesem Jahr zum 9. Mal insgesamt kann der DDA eine positive Bilanz ziehen. Rekordverdächtige 165 Teams aus 15 von 16 deutschen Bundesländern gingen am vergangenen Sonnabend zwischen Küste und Alpen an den Start. Mehr als 630 Ornithologen meldeten insgesamt 292 Vogelarten, darunter zahlreiche Seltenheiten wie z.B. Triel, Mornell, Doppelschnepfe oder Rotfußfalke (so sie den strengen Augen der Avifaunistischen Landeskommissionen im Nachhinein noch standhalten werden). Die vorläufige Spendenbilanz, die in diesem Jahr www.ornitho.de zugute kommt, beläuft sich im Moment auf über 18.000 €.

Weiterlesen …