Nachrichtenarchiv

Juni 2011

30.06.2011 16:39 von VSO Administrator

Dieser junge Mäusebussard konnte vom Boden geborgen und einfach in Nestnähe zurückgesetzt werden. Menschliche Pflege war in diesem Falle nicht notwendig. Landkreis Zwickau, 25.KW 2011. Pressefoto: Andreas Kretschel
Mäusebussard gerettet. Foto: A. Kretschel

Wildvogelauffangstation Dresden mit dem diesjährigen Sächsischen Umweltpreis ausgezeichnet

Der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Frank Kupfer hat am Sonnabend (25.06.) im Plenarsaal des Sächsischen Landtages die Gewinner des Sächsischen Umweltpreises 2011 ausgezeichnet. Für den mit insgesamt 50.000 € dotierten Preis, der alle zwei Jahre für herausragende Leistungen im Umwelt- und Naturschutz vergeben wird, wurden 77 Bewerbungen eingereicht. Das Umweltzentrum Dresden e.V. (www.uzdresden.de) erhielt als einer von vier Hauptpreisträgern den Umweltpreis in der Kategorie „Herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Umweltbildung sowie herausragendes ehrenamtliches Engagement für den Umwelt- und Naturschutz“ für seine Wildvogelauffangstation Dresden.

Weiterlesen …

29.06.2011 10:36 von Markus Ritz

3. Bayerische Ornithologentage 10.-12. Februar 2012 in Retzbach

Auf Einladung der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Unterfranken II im Naturwissenschaftlichen Verein Würzburg veranstaltet die Ornithologische Gesellschaft in Bayern e.V. vom 10.-12. Februar 2012 die 3. Bayerischen Ornithologentage in Retzbach. Veranstaltungsort ist das Tagungshaus „Benediktushöhe“. Der Tagungsort Retzbach liegt mainabwärts von Würzburg im Landkreis Main-Spessart, mitten im Weinbaugebiet Mainfranken und ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Ein Schwerpunktthema der Tagung wird „Dynamik und Wandel der Vogelwelt“ sein.

Weiterlesen …

23.06.2011 15:12 von VSO Administrator

Stockentenweibchen mit pull. und Eiern als Waldkauz-Nachmieter in Kirchturmspitze. Foto: Dieter Kronbach
Stockente nach Waldkauz

Außergewöhnlicher Brutplatz: Stockente brütet als Waldkauz-Nachmieter in Kirchturmspitze!

Nicht schlecht staunte Vereinsmitglied Dieter Kronbach (Limbach-O.), als er Anfang Juni bei einer Kontrolle von Dohlen-, Turmfalken- und Eulennistkästen im Kirchturm von Bräunsdorf b. Limbach-O./Lkr. Zwickau eine Stockente mit drei eben geschlüpften Jungvögeln – als Nachmieter einer erfolgreichen Waldkauzbrut (drei Nestlinge Anfang Mai im gleichen Kasten beringt), statt wie erhofft Turmfalken – vorfand (Fotos). Ein in der Tat ungewöhnlicher Anblick an einem außergewöhnlichen Brutplatz! Außerhalb der Kirche war dann noch zu beobachten, wie das Stockentenweibchen, welches kurzzeitig ihr Nest verlassen hatte, vom Dachfirst aus zielsicher und problemlos die kleine Nistkasten-Öffnung im Kirchturm anflog, um wieder bei ihren Jungen zu sein.

Weiterlesen …

21.06.2011 07:14 von VSO Administrator

Im Valle de Braulio an der Auffahrt zum Stilfser Joch. Foto: H. Meyer
Im Valle de Braulio

Alpenornithologen tagten bei den Bartgeiern im Stelvio-Nationalpark

Zu ihrer 47. Jahresversammlung trafen sich die Alpenornithologen, rund 70 Vogelkundler aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien, in der vergangenen Woche in der norditalieninschen Provinz Lombardei, im Valdidentro in der Gemeinde Semogo bei Bormio. Aus steuerlichen Gründen wurde erst vor wenigen Jahren der Übergang von einer losen Arbeitsgemeinschaft zu einem Verein (nach deutschem Recht) vollzogen (siehe Kurzbericht in Rundschreiben 31/2009, Seite 6 ff.). Mit dem Anliegen, die Erforschung der Vogelwelt der Berge, der Alpen zu befördern, kommt der Verein jährlich an wechselnden Orten insbesondere (aber nicht nur) in den Alpenländern zusammen. Im Jahr 1992 war die Gesellschaft auf Einladung unseres Vereins aber auch schon im Erzgebirge, in Oberwiesenthal, zu Gast.

Weiterlesen …

14.06.2011 13:21 von VSO Administrator

Cover Rundschreiben 34/2011
Cover RS 34

Versand Rundschreiben 34 über Pfingsten abgeschlossen

Nachdem der erste Teil bereits am Freitag vor Pfingsten in den Umlauf gelangte ging heute der letzte Teil von insgesamt einer Vierteltonne Drucksachen - das neue Rundschreiben 34 mit dem Doppel-Beobachtungsbericht über die Jahre 2007 und 2008 sowie der Statusreport „Vögel in Deutschland 2010“ - an alle VSO-Mitglieder in den Versand. Wir danken erneut Regina und Dieter Kronbach (Limbach-Oberfrohna), die wieder den überwiegenden Anteil der Versandvorbereitungen übernommen haben.

Weiterlesen …

05.06.2011 07:27 von VSO Administrator

Männlicher Quetzal im Nebelwald von Chelemha/Guatemala. Foto: Mario Liebschner
Quetzal. Foto: M. Liebschner

Gute Nachricht aus Guatemala: Spendenaufruf war ein voller Erfolg - Aktion beendet!

"Unser Spendenaufruf im VSO war ein voller Erfolg“, teilt uns Knut Eisermann vergangene Nacht aus Guatemala mit. "Mit den Spenden von VSO-Mitgliedern sowie Freunden, Bekannten und der Familien aus Deutschland und Guatemala könnten die Kosten von Telmas Operation, Krankenhausaufenthalt, und Medikamenten voll gedeckt werden", so Eisermann weiter. Efraín, dem Vater des Mädchen und Kartierer im Projekt, sei damit ein Riesen-Stein vom Herz gefallen. Telma gehe es inzwischen ganz gut und der Arzt sei sehr zufrieden über ihren Zustand. “Ich wäre dankbar wenn ihr die VSO-Mitglieder kurz informieren könntet, dass inzwischen genügend Spenden zusammengekommen sind und somit die Spendenaktion beendet wird ...

Weiterlesen …

03.06.2011 19:26 von VSO Administrator

Blaukehlchen im Muldental. Foto April 2011: Andreas Kretschel
Blaukehlchen.

Abläufe und Vortragsprogramm für Sommertreffen und Exkursion ins Havelland stehen fest - Anmeldungen ab sofort detailliert möglich

Abläufe und Programme für die nächsten Vereinsveranstaltungen „Sommertreffen 2011“ auf der Rochsburg im August (mit Vortragsprogramm) und „Vereinsexkursion ins Havelland“ zum Kranichrastplatz Linumer Teiche und zu den Großtrappen (ebenfalls mit Vortrag) stehen nun fest. Vor der Aussendung der gedruckten Flyer sind diese Ankündigungen unten zum Download beigefügt (Anmeldungen ab sofort detailliert und mit Bestellung von Verpflegung sowie Übernachtungshinweisen möglich). Die entsprechenden Flyer werden wie ankündigt nach Pfingsten verschickt. Wir weisen darauf hin, dass unser „Sommertreffen 2011“ entgegen der Ausschreibung im Rundschreiben 32/2011 (Seite 30 ff.) aus zwingenden organisatorischen Gründen um eine Woche verschoben werden musste.

Weiterlesen …

01.06.2011 07:01 von VSO Administrator

Telma hat überlebt, es geht ihr wieder besser. Nur die Kosten von 2.200 € kann die arme Indio-Familie nicht aufbringen. Foto: K. Eisermann
Hilfe für Telma erbeten!

Dringender Hilferuf am Internationalen Kindertag aus Guatemala: Geldspenden für die Notfalloperation der kleinen Telma erbeten!

Knut Eisermann, unser Vereinsmitglied in Mittelamerika, wendet sich jetzt mit einem dringenden Hilferuf an alle Freunde in Deutschland und Europa. Er schreibt uns: “Gestern kam Efraín Caal, einer der Vogelkartierer des PROEVAL RAXMU Vogelmonitoring-Programms mit seiner kleinen Tochter Telma nach Cobán, da es ihr seit einigen Tagen sehr schlecht ging. Efrain wohnt mit seiner Familie in dem kleinen Dorf Rocjá Pomtilá am Rand des Laguna Lachuá Nationalparks, vier Stunden von Cobán entfernt. Tags zuvor war er mit seiner Tochter in Ixcán, einer Kleinstadt in der Nähe Rocjá Pomtilás, wo man es abgelehnt hat, sie in der Notfallaufnahme zu behandeln, und sie mit den Worten "die kann doch noch laufen" und ein paar Schmerztabletten abserviert hat. Gestern wurde in Cobán bei Telma ein Blinddarmdurchbruch diagnostiziert. Nachdem Telmas Körper erstmal rehydriert wurde, wurde sie schnellstmöglich operiert. Telma hat die Nacht überlebt und ist nach Aussage des Arztes auf dem Weg der Besserung …“ Und weiter berichtet er: „Wir waren gestern wieder bei Telma, der es schon besser geht. Leider mussten wir uns vom Arzt mit seiner detaillierten Kostenrechnung erneut in einen Schockzustand versetzen lassen. Die vorher genannten 12000 Quetzales waren für die Kosten der Operation und der postoperativen Behandlung, ohne die darauf folgenden Tage stationärer Behandlung. Er rechnet damit, dass Telma am Montag entlassen werden kann. Die Gesamtrechnung für Operation, Medikamente, und stationärer Versorgung werden sich auf etwa 22000 Quetzales (umgerechnet etwa 2200 Euro) belaufen.

Weiterlesen …