Nachrichtenarchiv

Oktober 2010

19.10.2010 19:40 von VSO Administrator

Der Leiter der Beringungsstation "Greifswalder Oie", Mathias Mähler, bei der Beringungsarbeit. Foto: privat
M. Mähler. Foto: privat

Dienstag (Wiederholung heute!) verspricht spannenden orn. TV-Abend: Beiträge zur Greifswalder Oie und zum 100. Geburtstag von Prof. Dr. Heinrich Dathe in den dritten Programmen zu erwarten!

Am kommenden Dienstag, 9. November, darf man auf zwei interessante ornithologische Beiträge in den dritten Programmen der ARD gespannt sein! Bereits um 18.15 Uhr soll im NDR (Wiederholung: heute, Mittwoch, 10.11., umd 13.05 Uhr im NDR!) ein 30 Minuten langer Film über die Insel Greifswalder Oie und die Aktivitäten des betreuenden Vereins Jordsand gezeigt werden. Die Dreharbeiten für diesen Beitrag fanden verteilt über das gesamte Jahr 2010 und in enger Zusammenarbeit mit Stationsleiter Mathias Mähler statt. Im MDR um 22.05 Uhr ist ein Beitrag zum 100. Geburtstag des legendären "Chef-Ornithologe" der DDR, den aus dem sächsischen Vogtland stammenden Prof. Dr. Heinrich Dathe zu erwarten. Gedreht wurde auch in den Archiven des VSO.

Weiterlesen …

18.10.2010 19:59 von VSO Administrator

Am 11.und 12.10.10 wurden auf der Greifswalder Oie je ein Blauschwanz (Tarsiger cyanurus) beringt. Blauschwänze sind seltene Durchzügler (Verbreitung: Estland, Sibirien bis Japan). Foto: M. Mähler.
Blauschwanz, Oie. Foto: M. Mähler

Verein Jordsand e.V. will Stiftung für die Greifswalder Oie gründen - private Mittel notwendig zur Weiterführung der wissenschaftlichen Forschung

Der in Ahrensburg bei Hamburg ansässige „Verein Jordsand zum Schutze der Seevögel und der Natur e.V." will zur Erhaltung des Naturschutzgebietes Insel Greifswalder Oie eine Stiftung gründen und bittet um Unterstützung. Zur Gründung einer Stiftung, die als Zustiftung vorgesehen ist, bedarf es eines Gründungskapitals von mindestens 50.000 €. Zur Ansammlung dieses Kapitals hat der Verein bei der Sparkasse Vorpommern bereits ein Spendenkonto (Kontonummer 370 003 373, BLZ 150 505 00) eingerichtet, auf das unter dem Stichwort „Stiftung Oie" Spenden eingezahlt werden können. Jeder Euro ist nachhaltig angelegt. Das Kapital liegt fest! Nur die Zinserträge würden für die Naturschutzarbeit der Greifswalder Oie aufgewendet.

Weiterlesen …

18.10.2010 09:39 von VSO Administrator

Der "Herrenpavillion" im Schloßpark von Neschwitz ist heute Sitz der Sächsischen Vogelschutzwarte Neschwitz (Trägerverein e.V.). Foto: Vogelschutzwarte
Vogelschutzwarte Neschwitz

Tagung im November: 80 Jahre Vogelschutz in Neschwitz

Im Jahr 1930 wurde die Vogelschutzwarte Neschwitz (heute ein Trägerverein e.V.) gegründet und blickt damit in diesem Jahr auf eine (mit Unterbrechungen) 80-jährige Geschichte zurück. Dieses Jubiläum nimmt die Einrichtung zum Anlass für einen Rückblick, vor allem aber für eine Darstellung der derzeitigen Situation der Perspektiven des Vogelschutzes in Sachsen. Dazu wird am Sonnabend, den 20. November 2010, eine Tagung unter dem Titel „80 Jahre Vogelschutz in Neschwitz" veranstaltet, zu der alle Vogelkundler und Interessierte von 9.30 Uhr und 16.30 Uhr in den Bürgersaal des „Neschwitzer Hof" (Marktplatz 3, 02699 Neschwitz) einladen sind.

Weiterlesen …

15.10.2010 10:34 von VSO Administrator

Ausgestorben oder nur verschollen? Per Vortrag auf der Suche nach einem der seltensten Vögel der Paläarktis

Vor einiger Zeit erging erneut ein Aufruf an die Orni-Gemeinde in der ganzen Welt, nach einem der seltensten Vögel der Westpaläarktis Ausschau zu halten, von dem es mindestens seit 1995 in seinen Überwinterungsgebieten keine gesicherten Beobachtungen mehr gibt und der von der IUCN (auf deutsch: Internationale Union für die Bewahrung der Natur und natürlicher Ressourcen) als unmittelbar vom Aussterbens bedroht eingestuft wurde. Muss der Dünnschnabel-Brachvogel (Numenius tenuirostris ) heute tatsächlich bereits als Ausgestorben betrachtet werden oder hat eine kleine Restpopulation irgendwo in den riesigen zentralasiatischen Mooren und Steppen überlebt?

Weiterlesen …