Nachrichtenarchiv

2017

02.07.2017 17:52 von Markus Ritz

VSO veranstaltet vom 19.-20. August 2017 Wochenendseminar Vogelberingung

Die Vogelberingung leistet einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der Vogelwelt. In einem Wochenendseminar sollen Interessierte an diesen Bereich der Ornithologie herangeführt werden. Dazu werden in Vorträgen wichtige Grundlagen vermitteilt und natürlich auch Vögel gefangen und beringt. Das Seminar findet vom 19.-20. August 2017 in Gelenau statt. Weitere Details sind dem folgenden Flyer zu entnehmen.

Weiterlesen …

26.06.2017 10:58 von Markus Ritz

Titelblatt des vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) herausgegebenen Agrarreport 2017
Agrarreport 2017 cover

Agrar-Report 2017 stellt (weiterhin) präkere Situation der Vogelarten des Offenlandes fest

Das Bundesamt für Naturschutz hat mit der Vorlage des Agrar-Reports 2017 den Finger in die Wunden bezüglich des Rückganges der Offenlandarten gelegt. Die Verärgerungen über diesen Report sind im Bundeslandwirtschaftsministeriums bis hin zu den Bauernverbänden nachvollziehbar und sie lassen hoffen, dass ernsthaft Veränderungen in der Agrarpolitik bezüglich Schutz der Lebensräume wildlebender Pflanzen- und Tierarten spätestens bei der nächsten Runde der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU durchgesetzt werden.

Weiterlesen …

26.06.2017 10:50 von Markus Ritz

Ausgesetzte nicht-flügge Enten an Futterstelle im TG Döbra (Juni 2017)
Ausgesetzte Jungenten an Futterstelle

Entenaussetzung TG Döbra

Im Teichgebiet Döbra (Landkreis Bautzen) wurden auch in diesem Jahr mehrere hundert noch nicht flügge Enten ausgesetzt. Es liegt nahe, dass diese Enten mit Aufgang der Jagdzeit im Herbst erlegt werden. Alle bisherigen Bemühungen der zuständigen Behörden führten nicht dazu, dass diese „Jagdpraxis“ beendet wird. Auf dem Foto ist im Vordergrund einer von mehreren ständigen Futterplätzen zu sehen.

Weiterlesen …

24.05.2017 14:13 von Markus Ritz

Christina Scheinpflug gratuliert Wolfgang Dornberger zur VSO-Auszeichnung Goldener Sperlingskauz (J. Hering)

Auszeichnung von Wolfgang Dornberger nachgeholt

Am 18. Mai 2017 wurde Wolfgang Dornberger (Niederstetten) nachträglich mit dem Golden Sperlingskauz ausgezeichnet. Da er zu unserer diesjährigen Tagung in Pirna verhindert war, fand nun die Auszeichnung zum Regionaltreffen der Ortsgruppe Chemnitz in Beierleins Landgasthof in Reichenbach/Lkr. Zwickau statt. Wir geben hier den von Jens Hering vorgetragenen Inhalt der Laudatio wieder: Seit vielen Jahren unterstützt unser Vereinsmitglied Herr Wolfgang Dornberger die VSO-Bibliothek mit Literaturschenkungen. Der für seine vielfältigen Aktivitäten bekannte Ornithologe – so ist er z. B. Beiratsmitglied der Ornithologischen Gesellschaft Baden-Württemberg und Vorsitzender der NABU-Gruppe Niederstetten, reist nicht selten mit vollem Kofferraum zu unseren Tagungen, um ganz gezielt Lücken in unserer Vereinsbibliothek zu füllen. Dabei handelt es sich oft um wertvolle, nicht alltägliche Zeitschriftenreihen, Sonderdrucke usw. Dieses nun schon über Jahre anhaltende Engagement ist Grund genug für die Auszeichnung mit dem Goldenen Sperlingskauz.

Weiterlesen …

05.05.2017 13:02 von Markus Ritz

1. Ausgabe des Onlinemagazines WhinCHAT

WhinCHAT I – das digitale Braunkehlchen-Magazin der International Whinchat Working Group ist unter folgendem Link erschienen: https://braunkehlchen.jimdo.com/. Es beinhaltet viele interessante Beiträge aus Deutschland und anderen europäischen Ländern, welche auch einzeln heruntergeladen werden können. Sachsen ist mit einer Zusammenfassung der Situation des Braunkehlchens bei Kamenz von Uwe Leipert vertreten. Ausserdem stellt in einem Beitrag Christina Scheinpflug Maßnahmen zur Stabilisierung einer Population des Braunkehlchens im Rahmen des sächsischen Wiesenbrüterprojektes vor.

Weiterlesen …

21.04.2017 17:57 von Markus Ritz

Vorschläge für MsB-Zählgebiete in Sachsen (nicht alle Gebietsnamen werden angezeigt)
Vorschläge für MsB-Zählgebiete in Sachsen

Zählgebiete gesucht - Start des Monitoring seltener Brutvögel (MsB) in Sachsen

Die Erfassung von Bestandsveränderungen unserer Brutvogelarten ist ein wichtiges avifaunistisches Forschungsziel und Voraussetzung für die frühzeitige Erkennung einer Schutzbedürftigkeit und der Einleitung von gezielter Ursachenforschung. Gegenwärtig werden deutschlandweit häufige Brutvögel über das MhB (Monitoring häufiger Brutvögel) auf zufällig ausgewählten repräsentativen 1 km²-Probeflächen jährlich erfasst. Ebenso werden im Rahmen von Artbetreuungsprojekten etliche sehr seltene Arten (meist mit hoher Schutzbedürftigkeit) jährlich landesweit erfasst. Zusätzlich erfolgen im 6-jährigen Turnus Erfassungen in den SPA-Gebieten, die allerdings keine Berechnung eines jährlichen Bestandsindex erlauben. Das Konzept des erweiterten MsB (Monitoring seltener Brutvögel) soll die Lücke für bisher nicht jährlich erfasste Arten schließen. Im Ergebnis soll in naher Zukunft die Darstellung von jährlich aktualisierten Bestandtrends aller in Sachsen brütenden Vogelarten möglich sein.

Weiterlesen …

11.04.2017 12:12 von Markus Ritz

Von alten Bäumen befreites NSG Hirschberg-Seiffener Grund (Foto: U. Kolbe)
Durchforstetes NSG Hirschberg-Seiffener Grund

Holzeinschlag zur Brutzeit im SPA "Wälder bei Olbernhau"

Das 1.140 ha große Europäische Vogelschutzgebiet (SPA) "Wälder bei Olbernhau" mit seinen ausgedehnten Buchenbeständen soll nach dem SPA-Landeskonzept einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung u.a. von Grau- und Schwarzspecht, Raufuß- und Sperlingskauz, aber auch von Schwarzstorch und Zwergschnäpper liefern. Obwohl die Käuze und Spechte z.T. bereits brüten, wird in ihren Revieren schon seit Wochen und gegenwärtig immer noch intensiv Holz eingeschlagen, gelagert und abtransportiert. Selbst die beiden innerhalb des SPA gelegenen Naturschutzgebiete "Rungstock" und "Hirschberg-Seiffener Grund" sind davon nicht ausgenommen. Auch wenn die meisten Höhlenbäume gekennzeichnet und vom Holzeinschlag verschont geblieben sind, können die mit schwerer Technik durchgeführten Arbeiten in der sensiblen Phase der Fortpflanzung den Bruterfolg durch Veränderung des Lebensraumes, durch Beunruhigung, Lärm und Beeinflussung der Nahrungsgrundlagen stark beeinträchtigen oder verhindern. In der 14. Kalenderwoche wurde sowohl der zuständige Forstbezirk Marienberg als auch die Geschäftsleitung des Staatsbetriebes Sachsenforst in Pirna aufgefordert, die Arbeiten in den Schutzgebieten bis zum Herbst auszusetzen.

Weiterlesen …

10.04.2017 10:33 von Markus Ritz

Friedhelm Weick mit Frau (Foto: Stephan Ernst)
Friedhelm Weick mit Frau

Friedhelm Weick verstorben

Um den 1. April 2017 erlag Friedhelm Weick seiner schweren Erkrankung. Wir verlieren mit ihm nicht nur ein Ehrenmitglied, sondern auch einen begnadeten Zeichner und Grafiker, der sich mit dem Entwurf unseres Vereinslogos Sperlingskauz sowie ungezählten großen und kleinen Aufklebern in die Herzen aller Vereinsmitglieder im wahrsten Sinn des Wortes „eingezeichnet“ hat. Friedhelm Weick war nicht nur unserem Verein zugetan, vielmehr noch erwarb er sich internationales Ansehen durch eigene Buchprojekte sowie als alleiniger Illustrator der Bände 4-9 des „Handbuchs der Vögel Mitteleuropas“. Es sei an dieser Stelle auf den Beitrag von U.N. Glutz von Blotzheim in den Mitt. Ver. Sächs. Ornithol. 10 (2007) verwiesen. Unser Verein wird den am 5. November 1936 in Karlsruhe-Daxlanden geborenen Künstler in einem ausführlichen Nachruf würdigen.

Weiterlesen …

04.04.2017 09:22 von Markus Ritz

Auditorium Jahrestagung 2017 beim Vortrag von M. Henke, Foto: Mario Liebschner
Auditorium Jahrestagung 2017

55. Jahrestagung mit über 200 Teilnehmern in Pirna abgehalten

Die 55. Jahresversammlung und Sächsische Ornithologentagung des Verein Sächsischer Ornithologen e.V. fand vom 31. März bis zum 2. April 2017 in Pirna statt. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einer Exkursion zur Kiesgrube Pratzschwitz unter Führung von Wolfgang Herrschmann bei der auch die schon länger anwesende Eisente bewundert werden konnte. Am Abend begeisterte Tom Noah im Brauhaus mit seinem Vortrag zum Löffelstrandläufer im tiefen Sibierien. Am Samstag folgte das gewohnte Tagungsprogramm mit spannenden Vorträgen zum Wiesenbrüterschutz und zur sächsischen Avifauna. Auf der Mitgliederversammlung wurde der Beirat neu gewählt. Als neues Mitglied wirkt nun unser ehemaliger Schatzmeister Jens Voigt mit. Wolfgang Dornberger und Eberhard Flöter wurde die Auszeichnung "Goldener Sperlingskauz" verliehen. Die Exkursion am Sonntag war mit über 50 Teilnehmern sehr gut besucht und führte unter kundiger Leitung von Ulrich Augst in die Sächsische Schweiz. Ein ausführlicher Bericht folgt und wird auch in gedruckter Form vorliegen.

Weiterlesen …

27.03.2017 15:32 von Markus Ritz

Auch Schutzmaßnahmen für den Weissstorch sind durch bürokratische Hürden erschwert
Weissstörche im Kunstnest

Landtagsbeschluss zur Petition "Sachsens Natur bewahren"

Vor einem reichlichen Jahr hatten Naturschutzpraktiker eine Petition auf den Weg gebracht, der sich auch viele Ornithologen angeschlossen hatten. Das Ziel war eine eindeutliche Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Naturschutzarbeit in Sachsen. Die Petition wurde von über 4000 Personen unterschrieben. In dem nun gefassten Beschluss Beschluss wurde nur die feste Förderung von Naturschutzstationen umgesetzt. Den restlichen Forderungen konnte "nicht abgeholfen" werden. Eine Zusammenfassug der Beschlussempfehlungen kann dem nachfolgenden pdf entnommen werden.

Weiterlesen …

16.03.2017 22:02 von Markus Ritz

Vogel-Aquarelle im Görlitzer Senckenberg Museum

Langsam erwacht die Natur wieder und mit ihr die Vogelwelt, man hört sie morgens singen und viele Zugvögel kommen nach und nach im heimischen Brutrevier an. Eine Ausstellung im Naturkundemuseum widmet sich ab dem 25. März den Bewohnern der Lüfte und präsentiert fünfzig vorwiegend einheimische Vogelarten in Bildern und ausgewählten Präparaten. Die Aquarelle stammen von Friedrich Reimann (1896 – 1991), einem der bedeutendsten deutschen Vertreter der Tier- und Jagdmalerei, und werden von seiner Familie für diese Ausstellung zur Verfügung gestellt. Zur Eröffnung am 24. März 2017 um 18:00 Uhr wird seine Enkelin Cornelia Reimann sprechen. Der Eintritt ist frei. Die Sonderausstellung „Vogelaquarelle von Friedrich Reimann – mit Liebe zum Detail“ ist vom 25. März bis 30. Juli 2017 im Senckenberg Museum für Naturkunde zu sehen.

Weiterlesen …

10.03.2017 00:00 von Markus Ritz

Titelbild Einladung

55. Jahresversammlung vom 31.3.-2.4.2017 in Pirna

Am letzten Märzwochenende findet unsere jährliche Tagung in Pirna statt. Es ist wieder ein vielfältiges und anspruchsvolles Vortragsprogramm geworden. Den Auftakt bildet am Freitag Nachmittag eine von Wolfgang Herrschmann geführte Exkursion an die Kiesgrube Pratzschwitz. Danach ist ab 17:00 Uhr das Tagungsbüro geöffnet und ab 19:30 Uhr nimmt uns Tom Noah mit auf die Suche nach dem Löffelstrandläufer in Sibirien. Dieser Vortrag wird im Brauhaus stattfinden, da die Herderhalle am Freitag leider nicht verfügbar ist. Aus demselben Grund veranstalten wir dieses Jahr auch kein Symposium mit dem Förderverein Vogelschutzwarte. Eine solche Veranstaltung ist aber für die Folgejahre wieder fest eingeplant.

Weiterlesen …

17.02.2017 09:40 von Markus Ritz

Aktion Max Meise 4.3.17

Max Meise Nistkastenbau in Chemnitz am 4.3.17

Das Umweltamt Chemnitz und der Verein Sächsischer Ornithologen laden zum Nistkastenbau für Groß und Klein ein. Wie alljährlich laden wir auch in diesem Jahr wieder Kinder, Jugendliche, Eltern und Großeltern zum Bau von Vogelnistkästen in die Naturschutzstation, Adelsbergstr. 192, 09127 Chemnitz (Gablenz) ein. Am Samstag, dem 04.03.2017, von 9:00 bis 16:00 Uhr, können Interessenten unter fachkundiger Anleitung von Vogelschützern und Mitarbeitern der Naturschutzbehörde Nistkästen für Vögel, z. B. für verschiedene Meisenarten, wie Kohl- und Blaumeise, Trauerfliegenschnäpper, Star, Gartenrotschwanz und viele mehr selbst bauen. Während dessen informieren die Experten über viele Details zum Vogelschutz an Haus, Hof und im Garten und beantworten gern Ihre Fragen. In der Naturschutzstation Adelsberg können Sie vor Ort viele verschiedene Nisthilfen und deren Einbaumöglichkeiten auch an Gebäuden besichtigen.

Weiterlesen …

02.02.2017 01:00 von Markus Ritz

Verteilung der bisher eingegebenen ornitho-Daten 2014 in Sachsen
Verteilung der ornitho-Daten 2014

Aufruf Datensammlung Ornithologische Beobachtungen Sachsen 2014

Der Bericht "Ornithologische Beobachtungen 2013 in Sachsen" befindet sich in der Fertigstellung Die Arbeitsgruppe des Sächsischen Ornithologischen Berichtes dankt allen, die ihre Daten für diesen Bericht bereitstellten. Der nächste Jahresbericht für 2014 soll nun zügig bearbeitet werden. Wir bitten daher alle Ornithologen – wenn nicht schon geschehen – ihre avifaunistischen Daten aus Sachsen auch für diesen Bericht zu übermitteln. Als eine Möglichkeit steht dafür die Meldung über ornitho.de zur Verfügung. Von den über 200.000 Beobachtungsdaten die dem Bericht 2013 zugrunde liegen, stammen mehr als 3/4 von ornitho.de. Über die intensive Nutzung dieses Meldeportals freuen wir uns sehr. Sehr schön und erleichternd wäre es hier für die Bearbeitung der Datenfülle besonders bei Beobachtungen seltener bis mittelhäufiger Arten und bei allen Besonderheiten das Datenfeld „Bemerkungen“ mit zusätzlichen erläuternden Informationen stärker zu nutzen. Selbstverständlich werden in dem nächsten Bericht auch wieder Daten aus allen anderen Quellen berücksichtigt.

Weiterlesen …

11.01.2017 12:30 von Markus Ritz

Braunkehlchen, Foto: Jan Gläser
Braunkehlchen, Foto: Jan Gläser

Einladung zur Fachveranstaltung „Wiesenbrütermanagement in Sachsen“

Ehemals häufige und weit verbreitete Wiesenvogelarten wie Braunkehlchen, Wiesenpieper, Bekassine und Wachtelkönig mussten starke Bestandseinbußen und Veränderungen der Verbreitung hinnehmen. Dies gilt sowohl für den Freistaat Sachsen als auch für großräumige Entwicklungen. Mit der Einrichtung von Koordinierungsstellen für den Wiesenbrüterschutz im Jahr 2016 durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft wurden nun erste Schritte eingeleitet, um der besorgniserregenden Bestandsentwicklung in Sachsen entgegenzutreten. Mit der gemeinsamen Veranstaltung der Koordinierungsstellen für den Wiesenbrüterschutz und dem Förderverein Vogelschutzwarte Neschwitz und seinen Fachverbänden sollen Landnutzer, Ornithologen, Behörden und Öffentlichkeit über Wünsche, Vorstellungen und Notwendigkeiten gemeinsam diskutieren.

Weiterlesen …

04.01.2017 12:30 von Madlen Schimkat

Flyer Greifvogelvortrag 18.1.17 Chemnitz

Vortrag : Illegale Greifvogelverfolgung in Deutschland

Greifvögel werden von manchen Geflügelhaltern und Jägern in Deutschland immer noch als lästige Konkurrenz empfunden. Tatsächlich bevorzugen heimische Greifvogelarten Beuteobjekte wie Rebhühner, Fasane, Haushühner und Brieftauben. Während sich viele Geflügelhalter über die „Krummschnäbel“ ärgern, greifen andere illegal zu Gift, Fallen und Abschuss. Obwohl alle Arten von Greifvögeln unter Schutz stehen und schon seit den 1970er Jahren nicht mehr bejagt werden dürfen, ist die Greifvogelverfolgung bis heute an der Tagesordnung. Das Komitee gegen den Vogelmord e. V. engagiert sich seit vielen Jahren gegen die illegale Greifvogelverfolgung. Über diese spannende Arbeit, die Hintergründe und darüber, wie man selber helfen kann, berichtet Diana Gevers.

Weiterlesen …

03.01.2017 12:00 von Markus Ritz

Sächsische Rotmilanschlafplätze Januar 2015

Europaweite Schlafplatzzählung Rotmilan 7./8.1.2017

Auch in diesem Januar findet wieder eine europaweite Schlafplatzzählung des Rotmilans statt, die in Sachsen von Dr. Winfried Nachtigall vom Förderverein sächsische Vogelschutzwarte e.V. koordiniert wird. Er bittet alle Beobachter bekannte Schlafplätze in ihrer Umgebung am 7. oder 8.1.2017 in der Abenddämmerung zu kontrollieren. Die Ergebnisse können direkt als mail an ihn geschickt werden. Angegeben werden soll das Datum, die Anzahl der Milane am Schlafplatz und die Koordinaten des Schlafplatzes. Ein Auszug aus einem Eintrag bei ornitho.de ist natürlich auch möglich. Im Anhang befindet sich zur Information das sächsische Ergebnis 2016 (16 Individuen).

Weiterlesen …

03.01.2017 09:00 von Markus Ritz

Muldental-Avifauna

Nachtrag zu Mitteilungen des VSO - Rezension Muldentalavifauna

Leider ist beim Satz des neuen Mitteilungsheftes die Rezension zur Muldentalavifauna vergessen wurden. Den Text von Dieter Saemann möchten wir daher an dieser Stelle verfügbar machen.

Weiterlesen …