Aktuell

01.10.2014 12:35

über ornitho gemeldete Kiebitz & Goldregenpfeifer im Oktober 2013
Kiebitz & Goldregenpfeifer Oktober 2013

Europaweite Zählung von rastenden Kiebitzen und Goldregenpfeifern

Am Wochenende 11./12. Oktober2014 findet eine deutschland- bzw. europaweit gleichzeitige Zählung der Rastbestände von Goldregenpfeifer und Kiebitz statt. Für dieses Zählprogramm ist eine Wiederholung in sechsjährigem Rhythmus vorgesehen und die letzte europaweit synchrone Erfassung des Goldregenpfeifers erfolgte dementsprechend im Jahr 2008. Beginnend mit der diesjährigen Zählung soll nun deutschlandweit auch der Kiebitz konsequent in dieses Zählprogramm einbezogen werden, da sich die zu kontrollierenden Rasthabitate beider Arten stark überschneiden. Wir möchten hiermit um eine möglichst breite Beteiligung an dieser Erfassung bitten und würden uns freuen, wenn Ihnen diese möglich wäre. Ebenso würde uns freuen, wenn Sie andere Beobachter, die wir über diesen Weg nicht erreichen, über die Zählung informieren.

Weiterlesen …

11.09.2014 21:04

über ornitho.de in Sachsen gemeldete Rotfußfalken im Herbst 2014
Rotfussfalkennachweise in Sachsen im Herbst 2014

Starker Einflug von Rotfußfalken in Sachsen

Rotfußfalken fliegen, wenn auch nicht häufig, regelmäßig im Spätsommer in Sachsen ein. Zu einem Großteil sind es Jungvögel, die nach dem Flüggewerden umherstreifen und dann aus ihren südlicheren Brutgebieten bis zu uns gelangen. Günstige Wetterbedingungen (oder ungünstige Wetterbedingungen in den Brutgebieten) führen zu besonders starken Einflügen. Ein solcher ist offenbar seit wenigen Tagen in Sachsen zu beobachten. Aus fast allen Landkreisen wurden bereits Rotfussfalken gemeldet. Die breite Verteilung lässt sich anhand der Karte von ornitho-Daten gut erkennen. Den bisher größten Trupp beobachtete Rüdiger Reitz am 11.9. bei Kubschütz im Landkreis Bautzen mit 23(!) Individuen. Bei einer gezielten Nachsuche werden sicherlich Beobachtungen in vielen geeigneten Habitaten gelingen.

Weiterlesen …

11.08.2014 19:34

ad. und juv. Kranich in der Dübener Heide/Sachsen. Foto: Dr. P. Hofmann
Kraniche. Foto: Dr. P. Hofmann

Zu Besuch bei den „Vögeln des Glücks“ in der Vorpommerschen Boddenlandschaft

Wie in Rundschreiben 36/2013 (Seite 108) angekündigt, findet vom 23. bis 28. September 2014 eine weitere Vereinsexkursion in den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft an der Ostseeküste statt. Neben der Beobachtung von durchziehenden Limikolen im Gebiet um Peenemünde und einem Besuch auf der nicht nur bei Vogelberingern so beliebten Insel Greifswalder Oie gilt der Besuch insbesondere dem grandiosen Naturschauspiel des Kranichzuges zwischen Stralsund, Darß und Rügen. Im Rahmen der 16. Woche des Kranichs ist die Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen des Kranichzentrums Groß Mohrdorf geplant. Neben der Zählung der Schlafplatz-Bestände beim abendlichen Einflug werden die morgens abfliegenden Kraniche nach besenderten Vögeln gescannt. Eine vom Deutschen Kranichschutz eingerichtete Ablenkfütterung bietet zudem die Möglichkeit, aus kleinen Verstecken heraus Kraniche im besten Falle aus nächster Nähe sehen (und vielleicht Farbringe abzulesen) zu können. Wir freuen uns zudem, dass Herr Dietrich Sellin (Greifswald), 2. Vorsitzender der OAMV e.V. unsere Einladung zu einem Vortrag über Veränderungen der Limikolenbestände im NSG „Struck“, wohin er unsere Exkursionsgruppe auch an einem Tag begleiten wird, angenommen hat.

Weiterlesen …